Zusammenzieh-CheckGemeinsam unter einem Dach?

Text: Sabine Ehgoetz
© Aida Gey

Oft aber hört die Romantik bereits dann auf, wenn die erste Telefonrechnung ins Haus flattert oder er schon wieder seine Klamotten quer über den Schlafzimmerboden verteilt hat.

Wer mit seinem Partner unter einem Dach leben will, muss nicht nur verliebt, sondern auch tolerant sein und genau wissen, worauf man sich einlässt. Wer den Schritt im Stadium liebestoller Blindheit unternimmt, wird schnell desillusioniert werden. Denn eine gemeinsame Wohnung bedeutet eben auch Pflichten zu teilen, auf die Bedürfnisse des anderen Rücksicht zu nehmen und das Badezimmer teilen zu müssen. Schreckliche Vorstellung? Dann sind Sie vielleicht noch nicht reif für den großen Schritt.

Machen Sie am besten unseren Test, bevor Sie einen Mietvertrag unterschreiben!