SexikonTripper, Gonorrhoe

Durch Bakterien hervorgerufene Geschlechtskrankheit. Neben der Bezeichnung Gonorrhoe, die aus dem Griechischen stammt und „Samenfluss“ bedeutet, ist die Bezeichnung Tripper gebräuchlich, die von dem niederdeutschen „drippen“ für tropfen abgeleitet ist. Beide Bezeichnungen deuten auf charakteristische Symptome hin: Ausfluss aus der Harnröhre oder der Scheide.

Beim Mann kommt es bereits einen bis drei Tage nach der Ansteckung zu einer Rötung und Schwellung der Harnröhrenmündung mit Brennen beim Wasserlassen sowie einem anfangs wässrigen, später schleimig-eitrigen Ausfluss. Unbehandelt kann sich die Infektion weiter ausbreiten. Bei weiterem Krankheitsverlauf besteht die Gefahr einer späteren Unfruchtbarkeit.

Bei der Frau verläuft die Gonorrhoe häufig wesentlich milder und wird daher oft nicht bemerkt und auch nicht behandelt. Die Folge davon ist dann eine chronische Gonorrhoe. Manchmal kommt es zu einer aufsteigenden Entzündung der Gebärmutter, der Eileiter und Eierstöcke, mit Fieber, Unterbauchbeschwerden, Ausfluss und Schmierblutungen.

Falsch oder nicht behandelt, kommt es in schweren Fällen zu Gehirnhaut- und Herzmuskelentzündung.