AMICA-UmfrageAndrea Sawatzki

AMICA: Gibt es einen „Obama“-Faktor in Ihrem Leben?

Andrea Sawatzki, Schauspielerin: Wenn man etwas wirklich will und kann, schafft man es. Alles.

Was haben Sie sich im letzten Monat gegönnt?

Ich habe meinen Mann Christian Berkel zur Walküre Premiere nach Related content begleitet. Und danach noch drei Tage verlängert, weil diese Stadt mich ungeheuer in ihren Bann gezogen hat. Wir besuchten unter anderem die Tate Gallery, liefen durch den Hyde Park, trafen uns abends mit Tom Cruise und den englischen Kollegen und bei Stella Mc Cartney war Sale ...

Worauf haben Sie verzichtet und warum?

Auf Brötchen. Ich nehme gerade ab und esse nur Weizenbrei und Soja. Ist aber gar nicht so übel wie es sich anhört.

Was ist wichtiger, was ist unwichtiger geworden?

Wir haben letztes Jahr unsere alte schöne Villa bezogen und alle Möbelstücke von früher, bis auf ein paar Bauhausstühle und antike Boule-Möbel, entsorgt. Es war ein kompletter Neubeginn. Unendlich befreiend und inspirierend!

Was fällt Ihnen in Ihrem persönlichen Bereich zu dem Begriff „Change“ ein?

Amerika. Das amerikanische Filmwesen. Wir haben sehr viel Zeit mit den Machern des Films Walküre verbracht. Mit Tom Cruise, seiner bezaubernden Familie, dem Autor Chris McQuarrie und dessen Frau Heather. Ich bin wahnsinnig beeindruckt von dieser Art zu arbeiten, von der Sehnsucht danach, mit aller Kraft gutes Kino zu machen. Egal, wie viele Steine einem in den Weg gelegt werden.

Auf welche persönliche Veränderung sind Sie besonders stolz?

Darauf, dass ich endlich kurzes Haar habe.

Bitte vervollständigen Sie den Satz: „Jetzt habe ich endlich die Chance ...“

... Männerrollen anzunehmen.

Und last not least: Was nervt Sie an dem ganzen Krisengerede?

Mich persönlich spornen Krisen immer an. Das liegt in meiner Natur. Deswegen habe ich mir wohl auch den Schauspielerberuf ausgesucht. Wenn man ab und zu an seine Grenzen stößt, wachgerüttelt wird, kann Neues entstehen. Oft ist es spannend und befreiend, ausgetretene Wege zu verlassen, mutig zu sein. Und selbstbewusst.