Miss Bambi 2012Tausende Teenies wollten ihren Job

© Nhung
Mit diesem Bild wurde Nhung von der Jury zur neuen „Miss Bambi“ gekürt.

Was wollen 7000 weibliche Fans auf der Bambi-Verleihung? Ganz klar: Miss Bambi werden und einmal die Jungs von One Direction hautnah erleben. Doch nur eine konnte es werden. Die Glückliche in diesem Jahr ist die 16-jährige Nhung aus Langenfeld. Mitmachen konnte jede, die ein Video, Foto oder einen Text von sich auf der Bambi-Facebook-Seite postete. Die vier Juroren Palina Rojinski, Jochen Schropp, Annette Weber und Daniela Mündler von Douglas hatten dann unter zehn Beliebtesten die Qual der Wahl und kürten die Eine.

Miss Bambi zu werden, ist wie für einen Tag Prinzessin zu sein. Denn die Siegerin darf, stellvertretend für die deutschen Fans, nicht nur den Preis in der Kategorie „Pop International“ an die Boy-Band One Direction überreichen, sondern sich wie Aschenputtel für eine Nacht wie ein echter Star fühlen.

Nhung wird von Schwarzkopf und Douglas für den Abend gestylt, trägt ein Kleid von P&C und Schmuck von Chopard. Doch damit noch nicht genug: Eine Übernachtung im Steigenberger Hotel sowie exklusiver Limousinen-Service von Mercedes-Benz stehen auch noch auf dem Rundumwohlfühl-Programm. Mit einem Smartphone von Motorola fotografiert die Rheinländerin ihre ganz eigenen Erinnerungen vom Abend. Und damit hat die Schülerin schon viel Erfahrung. Denn sie hat sich eine 500 Euro teure Spiegelreflexkamera gegönnt: „Diese Investition lohnt sich ja auch“, so die leidenschaftliche Hobbyfotografin. „Ich habe mir alles selbst beigebracht und experimentiere jeden Tag herum.“ Und so knipste sie sich nicht einfach nur zur Gewinnerin, sondern hat ihr eingesandtes Bild sogar selbst bearbeitet und die Jury restlos überzeugt.

© Hubert Burda Media/Syco
Augen auf, Ohren zu: Diese fünf Jungs von One Direction lösen bei ihren jungen Teenie-Fans Kreischattacken aus.

Für alle anderen 6699 Bewerberinnen hieß es am 14. November über Facebook: „Für euch haben wir leider kein Platz.“ Und das, obwohl so viele One-Direction-Fans mitgefiebert haben. So schrieb Alina Kürten: „Ich habe so Angst , ich zittere überall! Viel Glück an alle!“ und zählten Minute um Minute herunter, bis die Gewinnerin bekannt gegeben wurde. So auch Marina Portfilidou: „Danke Bambi für dieses wundervolle Gewinnspiel! Noch 1 Stunde und 8 Minuten“. Im Vergleich zum letzten Jahr ging es dieses Jahr sehr fair unter den Bewerberinnen zu. So wünschte Nor El Baraka: „Wer auch immer gewinnt, sie verdient es! Und ich wünsche mir, dass sie einen unglaublichen Abend verbringt und es einfach genießt und Spass hat! Dasselbe gilt für die MeetnGreet Gewinnerin. :) Leute, seid fair und gönnt es ihnen. Your time will come!“

Ein schönes Beispiel dafür, dass das Konzept der Social-Media-Offensive von Bambi ein voller Erfolg ist. Schon zum zweiten Mal fand die Suche nach Miss Bambi statt. Dieses Jahr gewann die Seite des Medienpreises innerhalb einer Woche mehr als 50 000 Fans. Insgesamt hat das Goldkitz nun knapp 150 000 Anhänger auf Facebook.

Nhung ist ein echter One-Direction-Fan und kann schon jetzt nicht mehr schlafen. So hat sie die Jungs bereits bei „The Dome“ in Duisburg gesehen. Die fünf Jungs lösen nicht nur Atemstillstände bei ihren weiblichen, meist unter 18-jährigen Fans aus, sondern sind darüber hinaus ähnlich wie Take that und Co. auch sehr erfolgreich. Die Jungs, kaum älter als ihre Fans, wurden bei der englischen Casting-Sendung „X Factor“ 2010 zwar lediglich dritte, unterschrieben aber recht schnell einen Vertrag mit „Sony Music“. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und Nhung überreicht ihnen zur Krönung den „Pop International“-Bambi.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar