Das Supermodel ist zurückEndlich! Kate Moss geht wieder unter die Designer

von Amici Ich bin Jahrgang 76, Mama von zwei kleinen Mädels und liebe Mode!
Alle Infos zu Eva Luna: oder folge mir auf

© Vogue UK
Kate Moss in einer Eigenkreation für Topshop auf dem Cover der Mai-Ausgabe der britischen Vogue
Zurück in die Zukunft mit Kate Moss! Seit vergangenem Herbst ist bekannt, dass das Supermodel wieder eine Kollektion für Topshop entwerfen wird. Doch jetzt kündigt sie ihre Outfits auf ganz neue Weise an: Als Contributing Editor der britischen „Vogue“ präsentiert Kate Moss ihre eigene, funkelnde Topshop-Kreation auf dem Cover der Mai-Ausgabe.

2010 hatte das britische Modelabel angekündigt, die langjährige Zusammenarbeit aus Zeitgründen zu beenden. Nun folgt vier Jahre später eine Fortsetzung der Kooperation. Die von Fashionistas und Kate-Moss-Fans sehnsüchtig erwartete Damenkollektion beinhaltet rund 40 verschiedene Styles. Darunter auch Schuhe und Accessoires, die ab dem 30. April 2014 in 40 Ländern weltweit und im Onlineshop erhältlich sein werden.

© dpa/Flavio Lo Scalzo
Inspiriert von Kate Moss' berühmter Vintage-Garderobe und von Standout-Styles der vergangenen 14 „Kate Moss for Topshop“-Kollektionen reflektieren die grandiosen Entwürfe ihr angeborenes Gespür für Mode und Trends. Das Thema ist Bohemian meets Rock`n`Roll und wurde von Kate Moss in Form von wilden Fransen, Glitzer, Blumen und Sternen-Prints umgesetzt.

Sommerliche Tops, kurze Kleidchen aus Seide und hübsche Accessoires haben das Potenzial, die neuen Lieblingsteile der Kundinnen zu werden. Zielgruppe sind Trendsetterinnen, die gerne auch gewagtere Looks tragen und aus dem Mainstream herausstechen möchten. Unterstützt wurde Kate Moss dabei von Topshops Kreativdirektorin Kate Phelan und der Stylistin Katy England.

Freuen dürfen Sie sich auf Boho Chic à la Kate Moss – ganz ähnlich wie bei den vergangenen Kollektionen des Topmodels für das britische Modehaus, die von 2007 bis 2010 auf den Markt gebracht wurden.

Einen Blick hinter die Kulissen gibt es hier im Video: