Bei großer Michalsky-ShowFies, lustig? Rita Ora beklaut Jimi Blue Ochsenknecht

von Amici Fashion-Weeker
Alle Infos zu Nastasia: oder folge mir auf

© Instagram/Jimi Blue Ochsenknecht, Rita Ora

Auf der Michalsky StyleNite, dem Abschluss einer jeden Mercedes Benz Fashion Week, kann so manches passieren. Eine Lady Gaga begann hier zum Beispiel 2008 ihre Karriere außerhalb der USA, außergewöhnliche Models wie der Prothese tragende Mario Galla präsentierten die Kollektionen und so manche Heimlichkeit geschah auch schon auf den Aftershow Parties. Dieses Jahr aber sorgte die britische Sängerin Rita Ora für Furore.

Der Sommer muss bunt sein? Nicht für Michael Michalsky. Der Designer beweist, dass sommerliche Frische auch mit Mode in Schwarz-Weiß-Akzenten funktioniert - nur durchbrochen mit schillernden Metallic-Tönen.Während ihres Bühnenauftritts, bei dem sie einen kleinen Vorgeschmack auf ihr zweites Album gab, geht die quirlige Sängerin plötzlich auf einen jungen Zuschauer in der ersten Reihe zu. Der junge Mann hält gerade sein Handy hoch und filmt das Geschehen auf der Bühne. In Null-Komma-Nix ist er eben dieses Handy los. Rita Ora hat es sich einfach gemopst und dreht den Film live von der Bühne weiter. Doch anstatt überglücklich zu sein, dass er nun ein exklusives, hautnahes Video bekommt, ist der Fan ganz verdattert, fast schon ein bisschen verärgert. Später wird er auf Instagram schreiben: „Da hat Rita Ora einfach mal mein Handy geklaut. Also wirklich!“ Doch wer ist dieser Fan eigentlich? Es ist kein geringerer als Ochsenknecht-Spross Jimi Blue, der sein Handy hier verloren hat. Und wird dafür von Instagram-Nutzern ausgelacht. Dabei wollte Rita Ora ihrem Fan bestimmt nur eine kleine Freude bereiten. Das Handy bekam Jimi Blue Ochsenknecht natürlich nach dem kleinen Scherz wieder zurück.

Den prominenten „Diebstahl“ sehen Sie hier im Video:

Video / 0:13 Min. / Instagram/Jimi Blue Ochsenknecht

Eigentlich wollte sich Jimi Blue Ochsenknecht nur die Show von Michael Michalsky ansehen - und die Show von Musikerin Rita Ora. Doch dann war er - schwubbs - sein Handy los.