Fashion Week Berlin: Rena LangeModerne Kunst auf dem Runway

© Mercedes-Benz Fashion Week
Für die neue Kollektion ließ sich Karsten Fielitz von moderner Malerei inspirieren.

Für die Herbst-Winter-Kollektion 2013 ließ sich Creative Director Karsten Fielitz, der Ende Januar 2013 nach über vier Jahren das Münchener Traditionsunternehmen Rena Lange verlässt, von der modernen Malerei inspirieren. Die gewohnt feminine Eleganz und modische Raffinesse von Rena Lange, gepaart mit Stilelementen aus der Modernen Kunst, erschafft Pret-á-Porter-Mode auf höchstem Niveau.

Die puristischen Looks und klare Geradlinigkeit der Kollektion bestechen durch kräftig gewählte Farbtöne wie Orange und Lila. Die großzügigen Schnitte umspielen die Silhoutte der Modelle, A-Linien treffen auf Trompetenärmel, hochgeschlossene Kleider und Bubikragen auf Schleifen, die mal opulent oder schmal umgesetzt werden.

Wie gemalt
Rena Lange, Herbst-Winter-Kollektion 2013/2014

Grafische Elemente und Patchworks finden präzise und effektstarke Umsetzung durch metallisch schimmernde Garne und geometrische Anordnungen. Besonders die Schwarz-Weiß Kontraste in streng geradlinigen Kompositionen sind sehr signifikant. Grafische Blumen- Applikationen und klare Linien lockern die Geradlinigkeit der Kollektion und setzen ausdrucksstarke Akzente. Das klassische Material Tweed dominiert die Kollektion und setzt sich durch Patchwork-Verarbeitungen eindrucksvoll modern in Szene.

Die Accessoires der Kollektion zeigen schmale Ledergürtel und rechteckige Taschenformen, viele Clutchbags, die aus Stoffen wie Satin, Leder oder Tweed, ebenfalls mit Patchwork-Elementen oder Kettenhenkeln ihre Raffinesse, neben der simplen Eleganz des exquisiten Materials finden.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar