Frühjahr/Sommer 2013: Marcel OstertagAMICA-Online-Model Janina glänzt auf dem Laufsteg!

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
© AMICA Online

„Ich finde Janina wirklich sehr toll“, sagt Marcel Ostertag. „Seit zehn Jahren bin ich bei der Fashion Week dabei, und manche Mädchen von damals laufen heute immer noch für mich. Es kann also sein, dass ich Janina nächstes Mal wieder anrufe – wenn sie sich heute auf dem Catwalk gut anstellt.“

Zum Glück hört das AMICA-Online-Model Janina Raabe nicht, was Ostertag da von sich gibt. Sonst würde sie wahrscheinlich ziemlich nervös werden. Doch die 17-Jährige sitzt gerade in der Maske, mit Lockenwicklern in den Haaren. Eine Visagistin pinselt Foundation in ihr Gesicht. „Gewöhnungsbedürftig ist das, wenn so viele Leute an einem herumzupfen“, sagt sie. „Aber ich freue mich wahnsinnig hier zu sein, habe alle meine Freunde und Verwandten dazu animiert für mich bei Facebook abzustimmen. Und dann konnte ich es kaum glauben, als Marcel Ostertag tatsächlich sagte, er wolle MICH für seine Show haben.“ Beim Urteil der AMICA-Redaktion, einer Facebook-Abstimmung und dem Casting vor Ort in Berlin, hatte sie sich gegen ihre Konkurrentinnen durchgesetzt.

Zum ersten Mal ist Janina nun bei der Fashion Week in Berlin dabei, darf in einer Wohnung von Airbnb wohnen. Zuvor hatte sie nur für Foto Shootings in ihrer Heimat Hamburg gemodelt. „Ich finde es toll Mode zu präsentieren und möchte Designer stolz machen“, erklärt sie ihren Berufswunsch.

Schlicht sinnlich

Im Trubel des Backstage-Bereiches ist Janina noch nicht sonderlich aufgeregt. Übrigens genau wie der Designer. Beide mutmaßen, dass das Lampenfieber wohl kurz vor der Show komme. Und dann geht es los. Licht aus, Herzklopfen an, Scheinwerfer auf unser Model und die neue Mode von Marcel Ostertag. Dass der Designer selbst gern mal über den Catwalk schreitet, ist bekannt. Diesmal eröffnet er sogar in einer luftleichten roten Robe und mit einem Rosenkranz im Haar.

Grundinspiratrion zur Frühjahr-Sommer-Kollektion 2013 war laut Ostertag „Das Mädchen mit der Rose“. Daher sei die Kollektion Cocktail-lastig. „Trotz des wiederkehrenden Motivs der Blume sind die Kleider aber sehr geradlinig und graphisch. Selbst bei Details habe ich mich zurückgehalten, nur mit der Stofflichkeit gearbeitet“, hatte der Designer im Vorfeld erklärt. „Linien und Farbspiel sind diesmal besonders wichtig. Von den Farbtönen geht es mit Rot und Brombeer los, dann arbeiten wir uns weiter vor in ein Grau-, Schwarzthema, und zum Schluss kommen Nude- und Pastellfarben.“

An Materialien ist gewaschene Seide und normale Seide dabei, genau wie Baumwolle, Stretch-Baumwoll-Seidensatin, ein beschichteter Stoff einer italienischen Firma und Dresdner Spitze. Alles höchstwertig.

© Kerstin Kotlar
Glücklich nach der Show: Janina Raabe

Ostertags Lieblings-Look: ein schwarz-weißes Musterkleid mit langen Ärmeln und Cut-outs an den Schultern. Weil es ein Zwischenspiel aus hart und weich ist. Auch ein rotes Kleid mit betonter Taille und doppellagigen Volants gefällt ihm gut.

Ob das bei seinen Kundinnen ankommt? „Meine Zielgruppe ist von vierzehn bis 70, die Kleider kann wirklich jede modeinteressierte Frau tragen, die sich in schönen, sinnlichen Klamotten wohlfühlt“, sagt Marcel Ostertag. „Für den roten Teppich könnte ich mir also sowohl eine Hannah Herzsprung, als auch eine Iris Berben in den Kreationen vorstellen.“

Auf dem Laufsteg wird die Ostertag-Frau von Janina repräsentiert. Gekonnt läuft sie mit leichtem Hüftschwung auf hohen Hacken, posiert vorne kurz für die Fotografen. Berlin war für sie ein voller Erfolg. Marcel Ostertag scheint zufrieden. Auch einen weiteren Job bei Rebekka Ruetz hat sie abgestaubt. Euphorisiert verkündet sie: „Jetzt möchte ich es in Paris versuchen“.

Mehr zum Thema: