Georgia May Jagger im Interview"Ich trinke gerne Blaualgen-Saft"

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf

[kein Linktext vorhanden]Nur schön sein? Das reicht für ein Supermodel heute nicht mehr. Wer so richtig durchstarten will, muss auch interessant sein. Und das ist Georgia May Jagger auf jeden Fall. Klar, sieht sie toll aus. Die Gene ihrer Supermodel-Mama Jerry Hall lassen sich eben nicht verleugnen. Aber da ist noch mehr: Ihre sexy Zahnlücke zum Beispiel, die zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Oder die Tatsache, dass sie mit einer Körpergröße von 1,70 Metern eigentlich zu klein für's Modelgeschäft ist. Und dann ist da natürlich noch ihr Vater: Rolling Stone Mick Jagger. Das verleiht der 22-Jährigen einen Hauch von Verwegenheit, von Rock 'n' Roll und klar auch einen ziemlich prominenten Namen. Genau diese Mischung hat Georgia May Jagger schon viele Türen geöffnet. Sie arbeitete unter anderem bereits für Chanel, Rimmel oder Vivienne Westwood. Jetzt ist sie das Gesicht der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. Schon im Vorfeld stand sie für ein Kampagnen-Shooting unter dem Motto „Always Restless“ vor der Kamera. Als selbstbewusstes Partygirl streift sie darin durch die großstädtischen Straßen von New York - und wird damit ihrem Image von der jungen Wilden gerecht. Aber ist sie wirklich so wild? Eine Rebellin? Im Interview mit AMICA Online zeigte sie sich von einer ganz anderen Seite und verriet, warum ein durchgeknalltes Party-Leben so gar nicht ihre Sache ist. Und über Mama und Papa haben wir natürlich auch gesprochen.

[kein Linktext vorhanden]AMICA Online: Sie sind nicht zum ersten Mal in Berlin. Wie gefällt Ihnen die Stadt und der Stil der Berliner?
Ich liebe es. Die Stadt ist so voller Kultur und die Kunstszene ist unglaublich. Der Stil der Berliner ist seiner Zeit voraus. Hier hat wirklich jeder Stil.

Die Kampagne für die Mercedes-Benz Fashion Week zeigt Sie beim Party machen in den Straßen von New York. Sind Sie den auch im richtigen Leben so ein Party Girl?
Absolut nicht. Ich liebe es, einfach mit meinen Freunden Zeit zu verbringen. Das sieht dann eher so aus, dass wir zusammen rumhängen und Filme schauen. So was eben.

Sie sind eine junge Fashion-Ikone. Was sind Ihre persönlichen Trends für das Jahr 2014?Ich folge den neuesten Trends gar nicht so wirklich. Ich weiß eigentlich nur eines: Was sich gut anfühlt, sieht auch gut aus.

Und was bedeutet das für Ihren eigenen Stil?
Mein Stil ist eine totale Mischung, vielseitig, vintage. Ich liebe die Mode von Isabel Marant und Vivienne Westwood. Aber für Events trage ich natürlich gerne schöne, elegante Kleider.

© REUTERS
Georgia May Jagger mit ihrer Mutter Jerry Hall.
Was ist denn das teuerste Kleidungsstück in Ihrem Schrank?
Für meine Lederjacken habe ich bestimmt am meisten ausgegeben. Aber die sind ja auch wirklich zeitlos und halten für immer.

Sie haben ja schon sehr jung mit dem Modeln angefangen. Wollten Sie denn nie etwas anderes machen?
Naja, ich liebe Tiere und wollte Tierärztin werden, als ich klein war. Ich bin als Kind viel geritten und wir hatten immer Hunde, Katzen und sogar Hühner.

Ihre Mutter ist ein weltberühmtes Model, Ihr Vater ein weltberühmter Musiker? Nervt es Sie, wenn Sie immer auf Ihre berühmten Eltern angesprochen werden?
Nein, überhaupt nicht. Die beiden sind eben Mama und Papa für mich und kommen wir total normal vor.

Was war den der beste Styling-Tipp, den Ihnen Ihre Mutter jemals gegeben hat?
Das hat sie nie gemacht, mich nie in Sachen Syling beraten. Aber ich habe natürlich von klein auf gesehen, wie unglaublich hübsch sie aussah. Deswegen war sie schon immer meine größte Stilikone.

© dpa / Kerim Okten
Ganz der Papa? Mick Jagger auf der Bühne.
Wie bereiten Sie sich denn auf Modenschauen und Shootings vor? Irgendwelche verrückten Diäten wie einige Ihrer Kolleginnen?
Diäten mache ich nie, aber ich ernähre mich schon sehr gesund. Ich mag richtig gutes Essen. In New York trinke ich zum Beispiel immer Blaualgen-Säfte. Und dann gehe ich einfach spazieren, um in Form zu bleiben. Das mache ich, wo immer es geht.

Was war den das sonderbarste Outfit, das Sie jemals für einen Job tragen mussten?
Das war gar nicht für einen Job, sondern bei meinem 21. Geburtstag. Ich bekam ein Bodypainting und sah wie eine Eidechsen aus. Bemalt hat mich die wunderbare Künstlerin Alex Box.

Sie sind als Model sehr erfolgreich. Ein bemerkenswertes Äußeres wie die dicken Augenbrauen von Cara Delevingne oder Ihre Zahnlücke sind mittlerweile so etwas wie Markenzeichen. Trotzdem: Haben Sie wegen dieser Lücke jemals an Ihrem Äußeren gezweifelt?
Es ist doch toll, dass wir alle nicht perfekt sind. Ich habe meine Zahnlücke immer gemocht. Ich wollte auch nie eine Zahnspange tragen. Und auch heute noch bin ich froh, dass ich nie eine hatte.

Mehr zur Mercedes-Benz Fashion Week und Georgia May Jagger sehen Sie im Video:

Video / 2:33 Min. / MBFWB

Georgia May Jagger stand im Vorfeld der Berliner Modewoche für einen aufwändigen Fashion Film vor der Kamera . Hier gibt es den Blick hinter die Kulissen des Drehs.