Herbst/Winter 13/14: SchumacherFür mystische Verführerinnen

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf
© Mercedes-Benz Fashion Week
Mit ihrer sinnlichen Kreation entführt Dorothee Schumacher in geheimnisvoll-edle Farbwelten.

Zu Tränen gerührt nimmt Dorothee Schumacher nach der Show nicht enden wollende Glückwünsche entgegen. Das ist für die Designerin das schönste Kompliment, wenn die Stars ihre Kreationen direkt vom Laufsteg weg tragen wollen. Natalia Wörner, Nora von Waldstätten, Alexandra Maria Lara, Nadine Warmuth und Bettina Zimmermann kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. „Diese Kombination mit Senfgelb und Olive, veredelt mit der Brosche an der Seite, einfach sensationell“, ruft Zimmermann. „Wie sie die Farbwelten zusammenstellt, finde ich immer wieder großartig“, stimmte auch Dennenesch Zoudé zu. „Für Dorothee lohnt es sich immer aufzustehen.“

In der ersten Show des dritten Tags der Mercedes-Benz Fashion Week weckte die Designerin mit ihrer „Every rose has its thorn“-Kollektion die Gäste ganz zart. Die Rose steht bei ihr für Schönheit, Sinnlichkeit und Facettenreichtum. So wie sie ihre Verletzlichkeit durch ihren Dorn schützt, hüllen Kleider, Cape-Variationen und Parka-Kreationen Frauen in wärmende Silhouetten.

Edle Farbwelten und raffinierte Opulenz
Schumacher, Herbst-Winter-Kollektion 2013/2014

Die Weiblichkeit feiert Schumacher im Winter 2013/14, wie so viele andere, mit Schößchen. Diese umspielen die Hüften an Oberteilen mit Blätterprint oder Materialmix und einem Paillettentop mit Schmuckstein-Verzierung. Womit gleich das nächste Thema aus der Kollektion hervorblitzt: raffinierte Opulenz. Einerseits umgesetzt mit viel Glanz in Form von schillernden Stoffen wie Lurex, schimmernden Jacquards, laminierter Spitze, Pailletten, Gold und Silber. Andererseits funkeln opulente Broschen an hochgeschlossenen Blusen oder Kleidern. Das Label steht für Detailverliebtheit. Und trifft damit genau den Geschmack von Alexandra Maria Lara, die ihren Stil eigentlich eher als schlicht bezeichnet. Doch den Pulli mit Schmuckbesatz mag die Schauspielerin, weil sie das dramatische Teil auch abnehmen kann. Weiteres Lieblingsstück: die schmale Hose mit hoher Taille in Weinrot.

In dieser Trendfarbe kreierte Dorothee Schumacher außerdem eine samtige Jacke, einen langen Pullover mit ungleichem Saum oder einen knieumspielenden Rock. Mystisch wurde es mit Mitternachtsblau (fluffiges Top), Olive (Hemdblusenkleid aus Seide, Blazer), Kupfer (7/8-Hose) und Violett (seitlich gerafftes Top, Bluse mit Transparenzstreifen am Ärmel, Musterhose, Wollmantel). Eine extrazarte Note bekamen die Entwürfe durch die verschiedenen Rosétöne und Krägen, die sich wie Blütenblätter anschmiegten. Eine von der Rose geküsste Herbst-Winter-Kollektion.

Sehen Sie hier das Fashion Week Berlin - Video Schumacher-Show!

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar