Star-Designer Kilian Kerner „Karoline Herfurth und ich sind tiefe Freunde“

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf

© Getty Images for IMG
Karoline Herfurth trug eine Tapete. Und das ist dieses Mal gar nicht böse gemeint. Es stimmt einfach. Das Wildpferde-Muster ihres atemberaubenden Kleides in Herbstfarben fand sich schlichtweg auch in der Wanddekoration der Show von Kilian Kerner bei der Berliner Fashion Week wieder. Dass gerade sie damit sozusagen zum Aushängeschild seiner Kollektion wurde, ist kein Wunder. Der Designer und die schöne Schauspielerin sind eng befreundet. Und Herfurth ist nicht der einzige Star unter den Kerner Fans - seine prominente Anhängerschaft wird immer größer. Wir meinen: kein Wunder! Denn die Entwürfe des jungen Designers können auch nach über fünf Jahren auf der Mercedes-Benz Fashion Week wieder begeistern.

Doch erstmal auf Anfang: Vor der Show ist Kilian Kerner nervös - und trotzdem irgendwie total cool. Statt sich zurückzuziehen und sich ganz auf die bevorstehende Show zu konzentrieren, gibt er tapfer in einem Vorraum Interviews. „Ich bin total freudig und aufgedreht und ich bekomme überhaupt nichts mit, weil ich die ganze Zeit hier draußen bin“, sagt der Designer lachend. Und so wird das Interview kurzerhand in den Showbereich verlagert, wo Kilian Kerner reden und trotzdem ein Auge auf die Vorarbeiten haben kann. Da wird ein neuer Pulli für die Show ausgesucht, mit dem Lichttechniker diskutiert, mit der Band geprobt und dabei munter weitergeplaudert. So ist Kilian Kerner: spontan, ein bisschen hibbelig und dabei unglaublich zuvorkommend und eben einfach nett.

Vielleicht lieben ihn die Stars gerade wegen dieser Mischung so sehr - denn vor der Show meldet sich immer wieder sein Telefon mit prominenten Glückwünschen. „Das war meine gute Freundin Anna (Maria Mühe Anm. der Redaktion)“, sagt er und schaut lächelnd auf sein Handy. „Die kommt auch gleich und schrieb mir nur gerade.“ Und da ist sie nicht die einzige. Auch Karoline Herfurth verrät AMICA Online vor der Show: „Wir schreiben die ganze Zeit hin und her. Ich bekomme mit, wie aufgeregt er jetzt gerade ist.“

Kilian Kerner setzt in seiner Herbst-Winter-Kollektion auf glänzende Stoffe, exzentrische Print-Blusen, satte Töne und schickt moderne Märchenprinzessinen mit Großstadt-Attitude auf den Laufsteg.Doch Kerner umgibt sich, das merkt man, nicht zu Werbezwecken mit den großen Stars. Er mag sie wirklich - und umgekehrt. Und wenn er jemanden mag, dann darf derjenige auch seine Kollektion so ein ganz kleines bisschen mitbeeinflussen. Karoline Herfurth etwa bekommt schon vorab per Mail erste Bilder aus der eigentlich streng geheimen Kollektion. „Ich rede ihm bei seinen Entwürfen natürlich nicht rein“, erklärt sie. „Aber wir sprechen schon immer wieder darüber, was ich gerne tragen würde.“

In der nächsten Saison werden das dann wohl viele Senftöne, schwere Stoffe, Lederapplikationen und Wildtier-Prints sein. Genau die schickte Kerner nämlich über den Berliner Runway. Das Motto der Show: When you know your little prince. Was sich dahinter verbirgt? Es gehe ihm um die Schockmomente im Leben und wie man sich aus einem emotionalen Tief selbst wieder befreien kann. „Bei mir geht das mit Musik, mit einem guten Film oder eben mit guten Freunden“, erzählt Kerner offen. „Ich habe viele kleine Prinzen. Den einen Prinzen allerdings, den gibt es noch nicht.“

© Kerstin Kotlar
Ein Mode-Traumpaar: Kilian Kerner (mit Bibi-Blocksberg-Shirt) und Karoline Herfurth (in seiner Kreation) bei der Berliner Fashion Week Frühjahr/Sommer 2012.
Sein Privatleben, so erklärt das Arbeitstier, finde nämlich nur in spontanen kleinen Dosen statt. Er sei einfach nur gerne zuhause, lese oder schaue Filme. „Ich glaube, ich bin da ziemlich langweilig.“ Acht Jahre lang hat er keinen Urlaub gemacht. „Im vergangenen Jahr habe ich es dann aber sogar zwei Mal geschafft“, lacht er. „Mein Urlaub in der Karibik war das Entspannendste, was ich je gemacht habe: mit neun geistesverwirrten Arbeitstieren am Strand.“

Gut, dass er nicht gleich dortgeblieben ist - denn auf seine neuen Entwürfe hätten wir nicht verzichten wollen. Auch Freundin Anna Maria Mühe zeigte sich nach der Show begeistert: „Ich fand die Kollektion von Kilian Kerner sehr mutig, weil sehr viele Teile dabei waren, die ich in dieser Form noch nicht gesehen habe“, verriet sie AMICA Online. „Einige davon würde ich gerne tragen. Beispielsweise das Outfit mit Blumen in Lila, grünem Gürtel und Blütenoberteil dazu.“ Mit seiner aktuellen Präsentation hat der Designer eines auf jeden Fall geschafft: Die „Kilian-Kerner-Familie“ - wie er seine Fans nennt - ist wieder ein bisschen größer geworden. Wir jedenfalls würden gerne adoptiert werden!