Anna Maria Mühe über Designerkleid„Kilian Kerner überrascht mich jedes Mal“

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf

© Mercedes Benz Fashion
Anna Maria Mühe in ihrem neuen Kleid von Kilian Kerner
„Mein erstes maßgeschneidertes Kleid ist von Kilian Kerner“, schwärmt Anna Maria Mühe nachdem sie dem Designer um den Hals gefallen ist. Die Schauspielerin trägt ein schwarzes Kleid, in angesagter Midilänge, mit goldfarbenen Applikationen. Und freut sich aufrichtig: „Es ist eine Ehre für mich, dass Kilian Kerner mich ausgesucht hat.“

Seit mehreren Saisons gehört die Schauspielerin zu seinen Fans. „Er überrascht mich jedes Mal aufs Neue und immer gibt es mindestens sechs Outfits, die ich sofort nehmen würde. Aus dieser Kollektion haben mir die Goldvariationen besonders gut gefallen. Da ist einfach für jede Veranstaltung etwas dabei - von Filmpreis bis New Faces Award“, sagt Anna Maria Mühe, deren Augen in der ersten Reihe mit den Metallic-Elementen um die Wette gefunkelt haben.

Für den Hintergrund der elften Show von Kilian Kerner unter dem Motto „Hör nicht auf mit Träumen“ wurde ein großes Gemälde angefertigt: eine Blüte auf blauer Fläche. Wie immer ist der Designer ein wenig zappelig, vorfreudig aufgeregt, gibt letzte Anweisungen („unter den Perücken in Gold dürfen keine Haare mehr zu sehen sein“), als wir ihn eine Stunde vor der Präsentation seiner Frühjahr-Sommer-Kollektion 2014 backstage treffen. Jedes Kunsthaar, jede

© Peter Grosslaub
Kilian Kerner und Anna Maria Mühe
Paillette soll sitzen. „Die Blume schwebt im Himmel, weil es darum geht, einmal Dinge zu tun, die eigentlich im ersten Moment nicht richtig erscheinen. Davon sollte man sich einfach einmal frei machen“, erklärt Kerner die Illustration seiner Entwürfe. „Ich sage damit ‚Manches ist richtig in dem Moment, also tu es auch.’ Es geht darum sich fallen zu lassen und nicht immer nur die vorgegebenen Regeln zu beachten. Das kann beispielsweise ein roter Schuh zu einem grünen Kleid sein, der eigentlich nicht dazu passt. Aber heute passt er eben.“

Konsequent setzt der Berliner denn auch selbst kreierte Nike-Turnschuhe seinen fließenden Kleidern entgegen. High Heels? Fehlanzeige. Die Sneakers begleiten alle Looks. Gegensätze paart Kerner in Material (Seide und Mesh) und Schnitten (fließend und geradlinig). Weniger skulptural, als die vergangene Saison entdeckt Kerner für den nächsten Sommer zahlreiche Prints für sich: stilisierte Blüten sprießen in Hellblau und Rot, Kreise zieren einen Tulpenrock zum kastigen Oberteil, florale Muster ranken sich in Gold über ein Meerjungfrauenkleid und Autoreifendrucke überfahren ein Seidendress zur Bleistifthose. Kleider über Hosen, die gleichen Anzüge für Männer und Frauen, Blazerrevers am Rückendekolleté - all das passt für Kerner im Moment zusammen.

[kein Linktext vorhanden]Wenn es in der Kollektion ums Träumen geht. Wovon träumt Kilian Kerner? „Ich lebe meinen Traum“, sagt der Kreative. „Es ist zwar knallhartes Business, aber ich wache immer auf und denke: Wow, es ist ein Glück, dass ich das tun kann, was keine Arbeit für mich ist, sondern pure Leidenschaft. Auch wenn ich manchmal verzweifele an diesem Traum...“ Das kommt vor, wenn Menschen ihn angreifen, weil er in der Öffentlichkeit steht, Stoffe nicht ankommen, Nähte völlig falsch gesetzt sind. Noch schlimmer: „Ich bin schon öfter in meinen Träumen gestorben. Oder habe einmal eine Trennung nacherlebt, das war nicht schön. Da bin ich ganz gerädert aufgewacht.“

Doch das ist schnell vergessen, wenn Kerner an seinen nächsten wahr gewordenen Traum denkt: Fashion Week London. Obwohl er eigentlich lieber nach New York gegangen wäre. So emotional Kerner in seinem Beruf ist, so sehr hat er seinen Geschäftssinn geschärft. Die Premiumlinie hat der Berliner um die günstigere Linie Kilian Kerner Senses erweitert, ist an der Börse, in 14 Ländern ist vertreten, erweitert in Deutschland stetig seine Verkaufsflächen. „London ist der nächste Schritt für mich, weil wir dort in mehreren Kaufhäusern vertreten sind“, so der Designer. Das heißt: Kollektionserweiterung, neues Showkonzept für die Installation. Ein straffes Programm mit Januar und Juli in Berlin und September in London.

„Dort bin ich der Neue. Genau das genieße ich auch. Niemand kennt mich, sodass ich mich ganz neu präsentieren kann“, sagt Kerner. „In Berlin bin ich jetzt seit fünf Jahren dabei, habe eine gewisse Routine und bin ruhiger geworden. Wenn ich meine elfte

© Marius Uhlig
Show hier hinter mich gebracht habe, habe ich drei Tage frei und dann gehen die Vorbereitungen für London mit Vollgas los.“ Dennoch wird der 34-Jährige seiner Heimatstadt treu bleiben: „Ich mag die Atmosphäre hier, das ist wie mein Wohnzimmer.“

In sein persönliches Wohnzimmer zieht er sich zurück, um sich zu entspannen. Dann hört Kerner Bibi Blocksberg - eine Leidenschaft, die er mit Karoline Herfurth teilt. Sie ist dieses Mal nicht da, dafür neben Anna Maria Mühe, Franziska Knuppe und Anna Levshin. Wie wichtig sind diese prominenten Gäste für den Designer? „Die Stars, mit denen ich befreundet bin und die meine Marke tragen, sind mir wichtig“, sagt Kilian Kerner. „Alle anderen egal. Jemand wie Micaela Schäfer ist für mich nicht mal ein Promi.“