Stardesigner Michael Michalsky„Ich gebe Models eine Chance, die andere übersehen“

© dpa/Jens Kalaene
Michael Michalsky konzentriert sich auf das Wesentliche.
Doch wie genau wählt Michalsky seine Show-Models aus? Mit einer Casting-Agentur arbeitet er schon lange nicht mehr zusammen, entscheidet alles selbst. „Ich versuche dabei, unterschiedliche ethnische Hintergründe zu casten, unterschiedliche Altersklassen. Das ist aber wahnsinnig schwer, weil ich scheinbar der einzige bin, dem das wichtig ist“, sagte er AMICA Online.

 „Ich gebe Models eine Chance, die andere Leute in der Modebranche übersehen haben.“ Aber wirklich allen, die die Modebranche übersehen hat? Nein! Eine Micaela Schäfer etwa würde er nicht in seiner Show haben wollen. „Ich finde sie nicht hässlich und wenn sie sich ausziehen will, dann kann sie das ruhig machen“, erklärte er. „Aber nicht bei mir. Sie passt nicht zu mir und nicht zu meiner Marke. Auch wenn ich persönlich absolut nichts gegen sie habe.“

Die Models, die tatsächlich laufen durften, verzauberten das größtenteils prominente Publikum mit extrem abwechslungsreichen Kreationen. Da folgte ein zarter, rosa Pulli auf ein klassisch schwarzes Abendkleid. Moderatorin Johanna Klum dagegen hatte es vor allem eine andere Kreation angetan: „Ich habe viele schöne Sachen gesehen, aber da war so ein rotes Kleid mit schwarzem Gürtel dabei, das ich einfach traumhaft fand.“

 Auch das Urteil von Simone Thomalla fiel positiv aus: „Ich bin schon lange ein treuer Michalsky-Fan. Diese Kollektion war seine beste seit langem.“ Barbara Becker geriet neben der Mode vor allem bei den musikalischen Show-Acts ins Schwärmen, groovte bei den Klängen von Sängerin Lisa Stansfield begeistert mit. „Die ganze Show mit Lisa Stansfield war ein großes Fest“, sagte sie – und outete sich ebenfalls als großer Padberg-Fan. „Wie Eva Padberg läuft, ist sensationell. Wie sie ihren letzten Hüftschwung macht, ist ganz großes Hollywood-Kino.“

© Mercedes-Benz Fashion Week
Sie lässt keine Gelegenheit aus, sich in knappen Fummeln zu präsentieren: Nackt-Model Micaela Schäfer bei der Fashion Week im Juli 2012
Und so schien es ein kleines bisschen der große Abend von Eva Padberg zu werden, die auch ihre Freundin Nadine Warmuth begeisterte. „Ich habe ihr auf dem Laufsteg zugelächelt, aber sie hat sich nicht drausbringen lassen,“ verriet sie und hatte neben der Mode noch ein anderes Lieblingsthema: Warmuth ist vor sieben Wochen Mutter geworden, was sie jedem strahlend erzählte. Es ist ein Junge.

„Gerade habe ich die Nachricht bekommen, dass er tief und fest schläft. Alles ist gut“, so Nadine Warmuth gegenüber AMICA Online. Der Papa passt auf den Kleinen auf. Kurz bevor sie sich auf den Weg zur Michalsky Stylenite machte, hat sie ihn noch einmal gestillt. „Er macht es mir ganz einfach, er ist ein sehr entspanntes Kind“, schwärmte sie vom Babyglück. So war das eben bei der Stylenite: Hier durfte es mal um mehr als nur Mode gehen, empfanden sich alle irgendwie als große Familie. Ein schöner Abschluss einer ereignisreichen Fashion-Week-Woche!

2
„Ich gebe Models eine Chance, die andere übersehen“