Topmodel Karlie Kloss in Berlin„Zucker ersetze ich durch Ananassaft!“

© Karlie Kloss/Twitter
Dieses Foto vor dem Brandenburger Tor schoss Karlie Kloss am Abend des 16. Januar 2013

„Ratet mal, wo ich heute Abend bin?“, schrieb Karlie Kloss bei Twitter und postete ein Strahle-Foto von sich vor dem beleuchteten Brandenburger Tor. Gehüllt lediglich in ein Kleines Schwarzes ohne Strumpfhose, während sich das Modevolk vor dem Zelt der Mercedes-Benz Fashion Week schon tagsüber bibbernd in Mäntel, Schals und Mützen gekuschelt hatte. Aber Karlie Kloss ist als Spitzenmodel harte Shooting-Bedingungen gewöhnt. Sowie daran, sich leicht bekleidet auch mal bei Minusgraden fotografieren zu lassen. Als Victoria’s-Secret-Engel mit Indianerfedern auf dem Kopf und einem knappen Fransen-Leo-Bikini lief sie jüngst über den Laufsteg. Und auch das Bild, wegen welchem die Amerikanerin nun zu Gast in Berlin ist, entstand auf ungewöhnliche Weise. Für das Kampagnenmotiv der Modewoche unter dem Motto „Mind of his own“, also „Einen eigenen Kopf haben“, setzte Starfotograf Ryan McGinley sie zusammen mit einem Mercedes in der kalifornischen Wüste Szene. Anstatt sich aber am Auto zu räkeln, lehnt sich die 20-Jährige mit verschränkten Armen in einem perforierten Rock und hoch geschlossener weißer Bluse von Chloé nur an. Im Hintergrund steigt ein Schimmel.

Auch der zugehörige Video-Spot verdeutlicht, dass Model, wie Auto, wie Pferd eigensinnig sind. Während Karlie sich dem Tier nähert, fährt der Mercedes-Benz ohne sie davon. Selbst als das Model wild gestikulierend hinterherläuft, will er nicht stoppen, doch irgendwann holt er sie wieder ab.

© Mercedes-Benz Fashion Week
Karlie Kloss in der Kampagne zur Mercedes-Benz Fashion Week.
Mit Köpfchen und Durchhaltevermögen

Dass der Fotograf, der mit Polaroids von seinen skatenden, sprayenden und schwulen Freunden begann und wegen seiner Serie „The Kids are Alright“ berühmt wurde, sich ebenfalls durchsetzt, weiß Karlie Kloss. „Genau das ist es, was ich an Ryan so schätze. Dass er sein eigenes Auge hat und selbstbewusst an seine Vision glaubt“, erzählt sie im Interview mit AMICA Online. Und Ryan McGinley kann über das Topmodel ähnliches berichten: „Karlie ist bereit, so lange und hart zu arbeiten, bis etwas Spezielles dabei herauskommt. Die ganze physische Aktion in diesem Film – viele Models hätten das gar nicht mitgemacht. Und sie macht sich sogar über sich selbst lustig. Das macht sie so besonders.“

Mit 20 Jahren gehört die in Chicago geborene Schönheit längst zu den erfolgreichsten Models der Welt, arbeitet für sämtliche große Modehäuser, von Alexander McQueen über Dolce & Gabbana, Elie Saab und Oscar de la Renta, bis hin zu Yves Saint Laurent und Zac Posen.

Schon mit 13 Jahren wurde sie bei einer Benefiz-Runway-Show in ihrer damaligen Heimat St. Louis entdeckt, trat 2006 mit einem Modelvertrag von Elite und einem Cover des „Scene Magazine“ in Chicago in die Öffentlichkeit. „Damals begleitete mich meine Mutter überall hin“, erzählt sie in Berlin. „Heute kommt sie nicht mehr mit“. Sie sei angeblich zu beschäftigt, fügt sie hinzu und lacht. Noch voller ist aber wohl der Terminplan von Karlie Kloss. Vor allem ihr einzigartiger und energiegeladener Lauf, den sie laut eigener Aussage ihrer Ballett-Ausbildung zu verdanken hat, ließ sie zu einem Favoriten der Fashion-Szene avancierern. Im Februar 2011 nannte Laufsteg-Ikone Tyra Banks sie sogar als eines ihrer Lieblingsmodels.

© AFP
Sexy Häuptling: Karlie Kloss bei der Victorias-Secret-Show im November 2012.

Ihren schlanken Körper präsentiert Karlie Kloss heute in einem tief dekolletierten Kleid von J. Mendel und Pumps von Manolo Blahnik, beschreibt ihren Stil als Simple-Chic und gibt zu, gerne in zeitleise Statement-Taschen zu investieren. „Ich liebe es, wenn man sie tagsüber zu Jeans und T-Shirt und abends zu einer großen Robe tragen kann“. Zuletzt etwa legte sie sich ein „neues Baby“ von Dior zu. Aber viele Stücke bekommt das Model auch geschenkt. „Jason Wu ist ein enger Freund von mir“, sagt sie. „Auch Donna Karan und Marc Jacobs mag ich sehr“.

Als Geheimnis ihrer Schönheit nennt Kloss wie so viele Models „einen Mix aus ausgewogener Ernährung, Workout und ausreichend Schlaf“. Doch ihr Job mache letzteres schwer. „Gestern bin ich erst aus New York gekommen, also habe ich heute noch einen Jet-Lag“, erklärt sie. In der Kritik steht Karlie Kloss teils aufgrund ihrer extrem dünnen Figur. Daher überraschend: Sie liebt es zu backen. „Diese Leidenschaft habe ich schon lange vor meiner Karriere gehegt“, erklärt sie. „Meine vegan essende Schwester hat mich zu veganen Kuchen inspiriert – lecker und gesund gleichzeitig. Ich ersetze zum Beispiel Zucker einfach mit Ananassaft und habe sogar die Charity-Organisation Karlie’s Cookies gegründet. So sammle ich Geld für Schul-Mittagessen überall auf der Welt.“ Falls das mit dem Modeln nichts wird, könnte sie sich sogar vorstellen eine Bäckerei aufzumachen – oder sogar nebenbei.

Dass sie sich nicht nur wie am Ende des Werbespots chauffieren lässt, sondern gerne selbst das Steuer in die Hand nimmt, verriet Karlie Kloss bei der Präsentation ihrer Kampagnenfotos übrigens ebenfalls. Dabei bleibt sie angeblich auch im stockenden New Yorker Berufsverkehr ruhig. „Ich drehe einfach die Musik auf, lasse das Fenster herunter und relaxe“, erklärt sie. Flirt-Situationen hätten sich dabei zwar nicht ergeben, aber das könne ja bald kommen. „Gegen Ende des Monats bekommen ich einen neuen Mercedes“, so Kloss. „Vielleicht kann ich ja mit dem dann ein paar süße Jungs aufgabeln.“

Google-Anzeigen
tom  |  22.01.2013 22:02
Vegan
i know there is a vegan revolution coming.

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar