Fashion Week New YorkSchauen-Marathon, Kate-Effekte und Heidi Klum

Elegante Sportlichkeit
A model presents a creation from the BCBG Max Azria Spring/Summer 2012 collection during New York Fashion Week

Als die Fashion Week New York im letzten Jahr vom Bryant Park weg und an das Lincoln Center zog, wurde viel diskutiert. Anwohner beschwerten sich über den Lärm der Generatoren, die das Zelt mit Strom versorgen. Aber für die Gegend hat sich das Event gelohnt. Zumindest aus wirtschaftlicher Sicht. Wie Studenten der „Fordham University Graduate School of Business” ermittelten, hat die Modewoche rund 21 Millionen Dollar eingebracht.

Vom 8. bis 15. September 2011 sind die Kreationen der US-Designer für die nächste Sommersaison nun erneut in der Nähe des Broadway zu sehen.
Von den großen Namen, eröffnete das junge Max-Azria-Label namens „BCBG Max Azria“ mit fließenden Seidenkleidern in Color-Blocking-Farben.

Ein erster allgemeiner Trend ist auch schon ausgemacht: durch Cut-Outs freigelegte Schultern.

Und die Fashion Week wartet noch mit einem beachtlichen Pensum auf: insgesamt 250 Shows stehen auf dem Programm. Das finden nicht alle gut. Guy Trebay, Journalist beim renommierten Magazin “The Times”, findet sogar, dass die Kleider an Magie verlieren. Es gebe viel zu sehen, aber wenige wirkliche Shows. Er beschwert sich auch über die rasende Geschwindigkeit der Szene. In “Ankündigungen mit 140 Anschlägen gehe es nun um den Chic des Augenblicks”, zwanzigjährige Blogger seien omnipräsent.

Auch Carine Roitfeld, Ex-Chefredakteurin der französischen Vogue, erklärte jüngst in einem Interview: „Da ist keine Aufregung mehr, keine Begeisterung.”

Die Looks von Herzogin Catherine
Britain's Catherine, Duchess of Cambridge arrives for Queen Elizabeth's Diamond Jubilee River Pageant on the River Thames in London
Worüber die Modewelt in New York spricht ...

Für eine Sache scheinen sich jedoch alle zu begeistern: für den Style von Catherine Mountbatten-Windsor, besser bekannt unter ihrem bürgerlichen Namen Kate Middleton. Trend-Experten rechnen daher mit einem „Kate-Effekt“ auch bei der New Yorker Fashion Week.

„Sie wird alle Märkte beeinflussen“, glaubt etwa Tommy Hilfiger zu wissen. Den Designer hat die Frau von Prinz William bereits inspiriert. „Wir werden Regenmäntel-Materialien und `Prince of Wales’-Karos zeigen”, so Hilfiger gegenüber der “New York Times”. Dass Schuhe und Taschen genau aufeinander abgestimmt werden, gleicht einer Hommage an Catherine. Jason Wus neue Kollektion wird ebenfalls ganz nach Kate-Vorbild „ladylike“ aussehen und eine „Old-School-Silhouette“ kreieren.

“Die Herzogin repräsentiert eine Rückkehr zu Klassischem”, sagt auch Rachel Zoe - Die ersten Kleider der Star-Stylistin. Sie habe sich daher auf gute Passformen und Tweed-Stoffe konzentriert. Die Star-Stylistin wird dieses Saison zum ersten Mal ihre – zweite – Kollektion im Rahmen der Fashion Week präsentieren und gehört somit selbst zu den Top-Gesprächsthemen.

Genau wie die Frage: Wird Marc Jacobs nun neuer Marc Jacobs - Neuer Designer für Dior?? Auch Heidi Klum ist wieder in aller Munde. Die Nachwuchs-Designer ihrer Casting-Show „Project Runway“ präsentieren am Abend des 8. September ihre Kreationen.