Frühjahr/Sommer 2012: Marc by Marc JacobsKonstruktivistisches Colour-Blocking

Text: Lisa Leinweber
Akzentuiert!
A model presents a creation from the Marc by Marc Jacobs Spring/Summer 2012 collection during New York Fashion Week

Üblicherweise bestanden die Kollektionen von Marc Jacobs aus einem gewissen College-Style getoppt von extravagantem Vintage-Flair auf klassischen Materialen. In der aktuellen Frühjahr-Sommer-Kollektion hat der Designer dieses Credo jedoch völlig in den Wind geschlagen. Trendsetter feiern die neuen Entwürfe, die stark aus den frühen 60ern inspiriert sind und auf aussagekräftiges Colour-Blocking setzen.

Pink und Orange werden durch ihre Neon-Optik als Eyecatcher eingesetzt, wodurch der „Marc Jacobs“-Look des Frühlings unübersehbar wird. Konventionelle Schnitte gewinnen dadurch an Extravaganz und verleihen den Trägerinnen das gewisse Etwas. Durch diesen Effekt wirkt sogar Gewohntes wieder anziehend.

Die gesamte Kollektion gibt sich spielerisch sportlich, was wiederum von zahlreichen Vogel-Prints widergespiegelt wird. Auch durch andere Details gewinnen die Outfits an leichter Unbeschwertheit. Transparente Sonnenschilde und lässige Sneakers in knalligen Farben komplettieren die unangestrengten Looks.

Schnittformen bekommen durch die gesetzten Farbakzente eine fast schon architektonische Wirkung konstruktivistischer Art. Daran erinnern Ledertaschen in Quaderform.