Herbst/Winter 12/13: Carolina HerreraAlles auf Rot!

Berauschendes Rot
A model presents a creation from the Carolina Herrera Fall/Winter 2012 collection during New York Fashion Week

Bereits Frühjahr/Sommer 2012: Carolina Herrera - Organische Geometrie war untypisch für die venezolanische Designerin. Damals zeigte sie ungewohnt verspielte Kreationen, die wir von der geradlinigen Modemacherin gar nicht gewohnt sind. An diesen Trend schließt sie auch mit der Herbst-Winter-Kollektion 12/13 an.

In New York präsentierte Herrera fast schon Sportswear-taugliche Looks, bestehend aus Wickel-Cardigan, Bolero-Jacke oder lässigen Mänteln. Dazu kombinierte sie – wieder ganz typisch für Carolina Herrera – elegante Röcke oder Shiftkleider.

Wer allerdings dramatische Roben und lange Abendkleider sehen wollte, wurde ebenfalls bedient. Das traditionelle voluminöse Ballkleid interpretierte Carolina Herrera neu und paarte es mit einem bauchfreien Top im Sari-Stil. Bauchfreie Oberteile wurden ebenfalls über gerade geschnittenen Abendkleidern oder knielangen Cocktailkleidern getragen.

Die Weiblichkeit der Kreationen wurde durch das sinnliche Rot der Stoffe unterstrichen. Überhaupt dominiert diese Farbe Herreras Kollektion und findet sich auf Accessoires, in Prints oder uni auf Kleidern. Zudem experimentierte die Modeschöpferin auch wieder mit verschiedenen Mustern, wie zum Beispiel einem traumhaft zurückhaltenden Muster aus schwarzen Linien auf weißem Stoff.

Modisch aufgewertet wurden die Looks mit zu Schleifen gebundenen Gürteln, die Models auf der Taille trugen.

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen:
Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar