Frühjahr/Sommer 2014: Atelier Versace
Sinnliche Dékolletés bei Versace

Mit einer aufsehenerregenden Premiere haben die Pariser Haute-Couture-Schauen für Frühjahr/Sommer 2014 gleich zu Beginn punkten können.
©AFP

Fast 50 Jahre, nachdem Designerlegende Elsa Schiaparelli ihr Modehaus schloss, hat es am Montag mit dem Defilee des Italieners Marco Zanini erstmals wieder eine Schau eines festen Schiaparelli-Designers gegeben.

Schon am Vorabend hatte - als erstes Defilee des fünftägigen Spektakels - Donatella Versace ihre Entwürfe der Hohen Schneiderkunst präsentiert - unter anderen war Sängerin Lady Gaga zu Gast. Versace hatte sich von dem Stil der Sängerin Grace Jones inspirieren lassen - mit Kleidern aus Seidenjersey, die sich wie Schlangenhäute an den Körper schmiegten, glitzernden, skulptural geschnittenen Anzügen und atemberaubenden Cocktailkleidern mit Drapierungen. Aufwändige grafische Stickereien auf transparentem Tüll wirkten wie Tätowierungen auf bloßer Haut, elegant fallende Kapuzen an den Kleidern verliehen den Models etwas Mysteriöses.