„Germany's next Topmodel“ – 9. FolgeEine unter Rassismus-Verdacht, alle als Waldfeen

Letzte Woche ließ es Heidi Klum spannend, diesmal wird schnell aufgelöst, welche der Wackelkandidatinnen unter ihren Top-Ten-Mädchen gehen muss. Jacqueline oder Leonie? „So leid es mir tut, du bist es Jacqueline. Für dich ist die Reise hier leider zu Ende. Aber ich bin trotzdem noch ein Fan von dir!“, sagt Heidi Klum. Tatsächlich schien die Topmodel-Mama einen Narren an der Kirchenchor-Sängerin gefressen zu haben, förderte sie und ging in der vergangenen Folge sogar mit ihr shoppen, um sie cooler aussehen zu lassen. Doch jetzt gibt Heidi Klum auf. „Ich musste einsehen, dass sie das Gefühl von Sexiness nicht an den Tag legen kann“, so Klum.

Weiter geht es also mit den besten Neun. Und die sollen zeigen, wie wandelbar sie sind. Beim großen Foto-Shooting werden sie etwa nachts zu Waldfeen und zieren in wehenden Kleidern vor der Linse von Starfotograf Kristian Schuller Bäume in Los Angeles. Dort kämpfen sie mit wackeligen Leitern und mit der Kälte. Später geht es aber zwischen den Mädchen heiß her. Es gibt Rassismus-Vorwürfe gegen Maike. Sie sagt während die dunkelhäutige Lovelyn zum Casting für einen Opel-Clip antritt: „Ich glaube die suchen einen deutschen Typ wie Sabrina oder Luise“. „Das hört sich rassistisch an“, findet Sabrina und Lovelyn ist schwer erschüttert. Sie weint und erklärt: „Es hat mich nicht nur deswegen getroffen, weil es rassistisch war. Sondern weil ich mich so angestrengt hatte und es so rüber kam, als hätte ich keine Chance.“

Doch wie es der Zufall will, bekommt Lovelyn den Job! Und das freut sogar Konkurrentin Sabrina. „Damit hat sie Maike eins reingedrückt“, erklärt die 21-Jährige.

Wer den Mädchen Angst einjagte, wer sich richtig blamierte und welche Kandidatin am Ende gehen musste:

Überraschung: Der neue „Jorge“ stöckelt ins Topmodel-Haus. Und zwar lautstark. Das Wochenmotto „TRANSFORMATION“ kreischt das Männermodel Andrej J. den Mädchen ins Gehirn. „Eine Mischung aus Ziege, Mensch, Frau und Mann, das war gruselig“, kommentiert Lovelyn sein Aussehen. Und es wird noch besser: Der Bärtige schlüpft in ein Lady-Gaga-Outfit aus Leder.

Fremdschäm-Situation: Christine will beim Casting mit Opel unbedingt ihre akrobatische „Geheimwaffe“ einbauen – die Brücke. Sie hört nicht mehr auf von dieser Brücke zu reden, die sie auch schon letzte Woche eingesetzt hatte. Und am Ende sagen die Juroren gar nichts dazu, weil die Einlage nicht zum Thema passte. Wie schade, schließlich hatte Christine doch eine Brücke gezeigt! Hallo? BRÜCKE!

Carolin muss beim Live-Walk schauspielen. Sie soll die Diva mimen, lachen und abzappeln. Aber sie schämt sich, macht es nur halbherzig und so wird es erst richtig peinlich.

Drama-Queen: Mal wieder Christine. „Ich habe keine Lust jetzt wieder zu heulen“, jammert sie nach ihrem vermasselten Foto-Shooting und heult prompt. „Aber ich hatte auch noch gar keinen Job.“

Zickereien der Woche: Sabrina, Marie und Luise kommen beim Casting der Zeitschrift „Joy“ für ein zehnseitiges Foto-Shooting in die engere Auswahl. Sabrina ist sich sicher, dass ihr Outfit sich negativ auswirkt und Marie allein durch ihre hohen Schuhe und das Hippie-Kleid viel besser ankommt. Tatsächlich bekommt die 1,83 Meter Große dann auch den Job und findet es schade, dass niemand ihr den Sieg zu gönnen scheint.

Lovelyn schaut als einzige jedem Mädchen beim Shooting im Wald zu. Das ruft Lästerein auf den Plan. „Ich denke, sie macht das, um Heidi von sich zu überzeugen“, sagt etwa Sabrina. Aber auch Lovelyn teilt aus. Sie sagt Heidi, wen sie beim Casting am schlechtesten fand. Nämlich Christine.

Fiesester Jury-Kommentar: Stammt diesmal von Kristian Schuller. Der sagte über Leonies Versuch, sich in eine Waldfee zu verwandeln: „Ich hatte eher das Gefühl, dass da jemand tantig am Metzgereitresen steht.“

Nachdem Carolin die Schauspielerei verweigert, sagt Andrej J.: „Sie ist eine Diva, oder besser – sie denkt, sie sei eine Diva. Denn eine Diva arbeitet.“

Für Heidi ist Carolins Introvertiertheit „Arbeitsverweigerung“.

Schöner Model-Moment:
Marie beeindruckt beim Foto-Shooting für „Joy“ mit ihren Posen und Gesichtsausdrücken. Da darf sie Fotograf Bob Landers sogar „Alter“ nennen. Der mag es nämlich, wenn es am Set locker zugeht. Auch die Modechefin Petra Springer freut sich über ihre Wahl: „Sie hat sich sehr gut in die Rollen eingefühlt. Ich bin mehr als happy mit ihrer Performance.“

Lovelyn posiert beim Werbespot für Opel auf einem fahrenden Opel und versprüht wie üblich gute Laune. Auch die Verantwortlichen sind begeistert: „Sie hat heute gezeigt, dass sie die Richtige für den Job war.“

AMICA-Online-Favoritinnen: Lovelyn und Marie, siehe oben.

Abgang des Abends: „Du bist an deine Grenze gestoßen“, sagt Heidi Klum zu Leonie. „Diese Woche hat es nicht gereicht. Ich habe leider kein Foto für dich.“ Die Rausgeworfene gibt sich einsichtig: „Ich weiß, dass die Jury etwas gesagt hat, was auf jeden Fall stimmt. Das habe ich auch selbst gemerkt.“

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar