"Germany's next Topmodel" - Folge 2Stolper-Models, fiese Schlangen und nackte Heidis

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf

 

"Wir sind alle etwas angespannt", das sagte eine der Kandidatinnen gleich zu Beginn der zweiten Folge von "Germany's next Topmodel" - und das merkte man auch. Die Folge war vollgepackt mit kleineren und größeren Krisen, Tränen, Dramen und natürlich auch sexy Model-Haut. Für die 23 verbleibenden Kandidatinnen ging es nicht nur zu ihrer ersten Modenschau, sondern auch nach Los Angeles - und in die Fänge eines tierischen Gaststars. Wer zickte dabei, wer strahlte und wer weinte die dicksten Tränen? Der GNTM-Check von AMICA Online verrät es.

Der Kreischfaktor: In der aktuellen Folge von "Germany's next Topmodel" steckte eine Menge Kreischpotenzial. Die Mädchen mussten nämlich zum Shooting mit einer Pythonschlange antreten. Doch siehe da: Aminata war als Erste dran bei dem Gewächshaus-Shooting erstaunlich cool, grinste Schlange Tommy einfach mal ins züngelnde Gesicht. Fast hätten wir schon etwas Nettes über Heidi Klums neue Model-Truppe gesagt. Doch Aminata musste ihren Konkurrentinnen nur von dem tierischen Kollegen erzählen und schon platzten die erwarteten "Iiiiiiiihhhhhhhs" und "Aaaaaaaahhhhhh" nur so aus ihnen heraus. Anna winselte gar so, als hätte sie ihre Zunge verschluckt. "Wenn die beißen will, dann beißt sie, da kann man nichts machen", wimmerte sie. Und irgendwie tut uns dieser Tommy ganz schön leid. Hoffentlich konnte er sich danach ein bisschen in seinem Terrarium erholen.

Die Fremdschäm-Momente: "Germany's next Topmodel" lebt normalerweise von kleineren und größeren Peinlichkeiten, aber irgendwie hatte diese Folge in dieser Hinsicht echt wenig zu bieten. Wir langweilten uns fast ein bisschen. Und "Prosieben" langweilte sich scheinbar auch und bastelte sich seinen Fremdschäm-Moment. Bei einer großen Modenschau in Singapur stolperten Jolina und Antonia auf dem Runway. Keine große Sache, aber "Prosieben" ließ die Mädels trotzdem fünf lange Minuten über ihren vermeintlich so schlimmen Fehler debattieren. Na, wenn sonst nichts los ist!

Peinlicher fanden wir da schon die dauernde Opel-Werbung, die sich in der Sendung versteckte. Thomas Hayo holte die Kandidatinnen regelmäßig im blauen Flitzer von zuhause ab. Firmenlogo in Großaufnahme inklusive. Das geht auch dezenter!

Der beste Spruch: "Mir ist nur wichtig, dass Heidi und ich gut aussehen", sagte Wolfgang Joop. "Weil wir sind so ein ähnlicher Typ". Und wir mussten um 21.45 Uhr zum ersten Mal in der Folge von "Germany's next Topmodel" lachen. Bei dem Teil, der sich noch in Singapur abspielte, war Joop nämlich nicht dabei. Und er hat echt gefehlt. Akuter Langeweile-Alarm in der ersten Sendungshälfte.

Der gemeinste Spruch: Und auch der fiesteste Spruch dieser Folge von "Germany's next Topmodel" kam aus Joops Designer-Mund. Kollege Thomas Hayo musste sich zum Schutz vor der kalifornischen Sonne eine Mütze aufsetzen und fragte Joop, ob er denn noch ohne Kopfbedeckung durchhalte. Sein Kommentar: "Ich? Klar, ich hab ja nicht so dünne Haare." Auch für Kandidatin Betty hatte Joop noch einen auf Lager: "Du siehst ein bisschen besoffen aus, wenn du gehst."

Der Nackt-Faktor: Für die Kandidatinnen ging es etwa nach der Hälfte der neuen Folge von "Germany's next Topmodel" nach Los Angeles. In der Model-Villa hängen diverse Nackt-Bilder von Heidi Klum. Irgendwie scheint sich die Model-Mama echt gerne auszuziehen.

1
Stolper-Models, fiese Schlangen und nackte Heidis