Juror „Germanys next Topmodel“ 2013Enrique Badulescu ist der Neue an Heidi Klums Seite

von Amici Möchtegern-Fashionista und Tiegelvernichterin
Alle Infos zu Naomi: oder folge mir auf
© © ProSieben/ Oliver S.

Er ist bereits viel herumgekommen, der neue Juror von Heidi Klum: Enrique Badulescu. Als Sohn eines rumänischen Fotografen und einer mexikanischen Mutter geboren, wuchs er in den 60er-Jahren in der lebendigen Kulturszene Mexikos auf. Später studierte er in München an der Bayerischen Staatslehranstalt für Photografie, um nach seinem Studium zurück in seine Heimat zu kehren. Aber nur, um gleich wieder die Welt zu erkunden.

Als er 1988 von New York nach London ging, kam seine Karriere als Reise- und Modefotograf ins Rollen. Schon bald fotografierte Badulescu für bekannte Designer wie Cacharel, Hermès oder Nina Ricci. Zurück in New York seit 1992 folgten Hochglanzmagazine wie „Harpers Bazaar“, die britische „Elle“ oder die französische „Vogue“. Außerdem schoss Badulescu Werbekampagnen für Hugo Boss, Hermès und H&M. In der Modefilmbranche ist er ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. So kreierte Badulescu unter anderem einen viralen Spot für Modedesigner Michael Kors.

Germany's next Topmodels auf dem Laufsteg
Fashion Week Berlin, Germany's next Topmodel, GNTM

Badulescu ersetzt in der aktuellen „Germanys next Topmodel“-Staffel Modedesigner Thomas Rath. Der 46-Jährige schied aus dem Jury-Trio aus nach dem bekannten „GNTM“-Motto: „Heute habe ich leider kein Foto für dich!“ Weiter an Heidi Klums Seite bleibt Thomas Hayo. Erstmals im Einsatz war Badulescu vergangene Woche beim Dreh in Dubai, wo er die überraschten Mädels zum ersten Mal sah. Der Fotograf ist für echte „Germanys next Topmodel“-Fans allerdings kein Unbekannter. So fotografierte Baduslescu in der vergangenen Staffel das „Meerjungfrauen“-Shooting. Schon damals hat Interview mit Luisa Hartema - „Ich möchte für Victoria’s Secret laufen“ den Fotografen sprichwörtlich umgehauen und für Lacher gesorgt. Der heute 51-Jährige landete samt Kamera nämlich im Wasser. Anstatt sich darüber zu ärgern, lachte und witzelte er und so wird er sich wohl auch als Juror den ein oder anderen Spaß erlauben.

Eines liegt dem Mexikaner sehr am Herzen, wie er Prosieben verriet: „Die Mädchen sollen von meiner professionellen Erfahrung profitieren. Ich werde eng mit ihnen zusammenarbeiten – sie fotografieren – und so unverfälschte Einblicke ins Modelbusiness liefern. Durch viel Lebensfreude, Humor und Musik werde ich die Mädchen pushen und so das Beste aus ihnen herausholen. Die Gaudi wird nicht zu kurz kommen.“

Dennoch vermisssen die Fans Thomas Rath und seine charmante Art jetzt schon, wie die Kommentare auf der Facebook-Seite von „Germanys next Topmodel“ zeigen. Und auch ohne „Hola Chicas!“ wird die kommende Staffel auskommen müssen. Denn Adiós Chicas - Jorge Gonzalez verlässt Germany’s next Topmodel und wird vermutlich in der Show „Lets Dance“ zu sehen sein.

Dass sich Heidi Klum für Badulescu entschied, liegt auf der Hand. Der Mexikaner ist in seinem Fach zwar sehr erfolgreich, aber unverbraucht. Seine Bilder zeugen von einer klaren, schönen und farbenreichen Bildsprache. Enrique Badulescu vereint Mode und Stil, ohne die Persönlichkeit des Models zu verdrängen. In seinen Aufnahmen inspiriert ihn der Surrealismus, weil er seit seiner frühen Kindheit mit dieser Kunstform vertraut ist, was ihn bis heute prägt und sich in seinen Collagen-Bildern widerspiegelt. Gespannt erwarten die Fans also, was die Mädchen von ihm lernen – und wie lange und wie gut sich der Neue von Heidi Klum in der Sendung hält.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar