Interview mit „GNTM“-Star Rebecca MirGewinnerin der Herzen

von AMICA Online Autor Promi-Fan und Beauty-Enthusiast
Alle Infos zu Markus: oder folge mir auf

Rebecca Mir liefert auf Google fast 6,4 Millionen Ergebnisse, auf Facebook hat sie mehr als 14 000 Fans. Ihre ehemalige Konkurrentin und Germany’s next Topmodel Jana Beller kann mit diesen Zahlen nicht mithalten. Ist Rebecca die eigentliche Gewinnerin der beliebten Casting Show von Heidi Klum? Im Interview spricht die Halb-Afghanin über ihre Pläne nach „GNTM“ und wie sie versuchen will, in der hart umkämpften Branche Fuß zu fassen.

AMICA Online: Rebecca, unsere Leserinnen haben eigentlich damit gerechnet, dass Sie „Germany’s next Topmodel“ werden und waren ein wenig enttäuscht. Wie erklären Sie sich das?

Rebecca Mir:
Eigentlich haben viele Menschen damit gerechnet, dass ich gewinne. Ich denke, das liegt daran, dass von Anfang an viel über mich geredet wurde und ich früh zur Favoritin wurde. Jana ist ja erst später durchgestartet.

Haben Sie dann nicht insgeheim damit gerechnet, dass Sie gewinnen?
Vor dem Finale dachte ich, dass wir alle eine Chance haben. Natürlich wollte ich gerne gewinnen, aber ich versuchte, mich nicht zu früh freuen, damit ich am Ende nicht enttäuscht bin.

Was war ihre größte Enttäuschung?
Um mein Titelbild tut es mir sehr leid, denn das gefällt mir so gut. Ich wäre so gerne auf dem Cover der Cosmopolitan gewesen!

Seit dem Finale ist eine Woche vergangen. Was hat sich in dieser Zeit für Sie geändert?
Ich fühle mich noch genau so, wie zuvor. Nur wenn ich auf die Straße gehe, merke ich, dass sich etwas geändert hat. Menschen erkennen mich, wollen Fotos und Autogramme. Aber das stört mich nicht, denn man kann nicht berühmt sein, ohne erkannt zu werden.

Was sind jetzt Ihre nächsten Schritte?
Ich möchte mehrere Sachen ausprobieren, zum Beispiel Schauspielerei oder Moderation. Dafür hätte ich bestimmt Talent. Aber hauptberuflich will ich zunächst das Modeln verfolgen. Außerdem stehen bei mir jetzt mehrere Fernsehauftritte an.

Germany's next Topmodel 2011 - Interview mit Gewinnerin Jana verraten, dass sie ins Ausland gehen will. Haben Sie auch vor Deutschland zu verlassen?
Ich finde es eigentlich ungünstig, jetzt ins Ausland zu gehen. Wir haben uns die Bekanntheit in Deutschland hart erarbeitet und sollten das jetzt ausnutzen. In New York beispielsweise kennt uns niemand, da fangen wir von vorne an. Außerdem ist die Konkurrenz dort riesig. Deshalb bleibe ich erst mal in Deutschland, ins Ausland kann ich später immer noch.

Falls es mit dem Modeln nicht klappt, welche Pläne haben Sie sonst?
Ich mache jetzt mein Abitur, denn das Modeln kann man nicht ewig machen, da hilft es, einen Schulabschluss zu haben. Mein Traum ist und bleibt es aber, beim Fernsehen zu arbeiten, auch hinter den Kulissen. Während der Sendung haben wir ja auch viel mitgekriegt, was hinter der Kamera vor sich geht.

Mit den anderen Mädchen sind Sie ja nicht wirklich zurechtgekommen. Woran lag das?
Komisch: Am Ende bin ich ja mit allen gut ausgekommen. Selbst mit Anna Lena, meiner größten Widersacherin. Zu Beginn der Sendung wurde ich oft interviewt von den Kamerateams, öfter als die Anderen. Ich rede viel und fühle mich wohl vor der Kamera. Damit hatten einige der Mädchen einfach Probleme. Auch dass ich viel Lob bekommen habe, hat für Ärger gesorgt.

Gegen diese Zickereien scheinen Sie ja immun zu sein. Was raten Sie anderen in Ihrer Situation?
Man darf sich nicht darauf einlassen. Wenn es unerträglich wird, muss man den Peinigern aber auch die Meinung sagen. Ich habe ebenfalls mit Anna Lena gesprochen und ihr gesagt, sie soll aufhören, mich so schlecht zu behandeln. Außerdem hilft es, wenn man eine Vertrauensperson hat. Zum Glück waren Interview mit „Germany's next Topmodel“-Star - Aleksandra und Marie-Louise für mich da.

Auf der Rebecca Mir Interview - Rebecca Mir Interviewverrät Rebecca ihre Beauty-Geheimnisse: Wie pflegt sie ihr Haar und wie hält sie trotz Schokolade, Karamell und Co. ihre Traummaße?

1
Gewinnerin der Herzen