Fashion AwardsStil-Ikone Kate

Was macht eine Stil-Ikone aus? Ihr eigener Stil, ihr Wiedererkennungswert, ihr Mut zum Neuen und ihre Vorbildfunktion für andere. All das hat das britische Top-Model Kate Moss. Das erkannte auch der Rat der amerikanischen Modedesigner (CFDA) und verlieh Moss den Titel „Stil-Ikone des Jahres 2005“.

Im letzten Jahr nahm „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker den Preis in Empfang – dieses Jahr kürte das „Council of Fashion Designers of America“ (CFDA) Kate Moss zur Ikone. CDFDA-Direktor Arnold erklärte: „Ihr Stil hat Einfluss. Was Kate trägt, tragen dann auch andere. Und Kate wählt es wirklich selbst aus, nicht ein Stylist.“

Das 31-jährige Model begann seine Karriere in den frühen 90er-Jahren. Weltweit bekannt wurde sie durch die Schwarz-Weiß-Anzeigenkampagne für Calvin-Klein-Parfüms. Sie entwickelte sich in den folgenden Jahren zum Top-Model, und heute ist nicht nur „in“, was sie auf dem Laufsteg trägt, sondern auch ihr privater Stil.

Zu den Trends, die Moss unterstützte, zählen die australischen Ugg Stiefel, die Handtasche von Balenciaga und das 80er-Revival, kniehohe Stiefel über engen Jeans zu tragen.


Bei der Gala in New York ehrte das Council außerdem Vera Wang als „Damenmode-Designerin des Jahres“ (sie designte unter anderem das Hochzeitskleid für Renee Zellweger). Unter den Herren-Designern gewann John Varvatos. Die besten Accessoires kreierte nach Meinung des CFDA Marc Jacobs. Den Award für ihr Lebenswerk erhielt Diane von Fürstenberg.

Aufregendster Gast der Gala war die hochschwangere und unglaublich gut aussehende Heidi Klum. Sie erschien in einem eng anliegenden Donna-Karan-Kleid in Begleitung ihres Ehemanns Seal.