HitlisteDie sagenhaftesten Hotelzimmer

  • Die Suite von Coco Chanel im Ritz, Paris. Hier lebte und starb la Grande Mademoiselle. Jetzt ist die Suite wieder so hergerichtet, wie sie es sich gewünscht hätte, samt barocken Spiegeln und Kristalllüstern. Zimmernummern: 301, 302, 303. Kostet: ab 3800 Euro. www.ritzparis.com
  • Das Geisterzimmer auf der Burg Bernstein, in dem man weinende Kinder hören soll, hat die Zimmernummer 7 (Kosten: 185 Euro). Zudem soll in der ganzen Burg die „Weiße Frau“ Catharina Frescobaldi spuken, die hier im 15. Jahrhundert von ihrem eifersüchtigen Ehemann ermordet wurde. Gar nicht zum Fürchten: Hier lebte einst Graf Ladislaus Almásy, der „Englische Patient“. www.burgbernstein.at
  • Das Zimmer im The Mark, New York, in dem Johnny Depp das Mobiliar zerlegte. Der Concierge wollte uns nur verraten, dass Depp immer in der Presidential Suite (Zimmernummer 1410) wohnt, nicht aber, ob er sie auch wirklich zertrümmert hat. Für 3000 Dollar die Nacht kann man das Zimmer selbst nach Splitterspuren untersuchen. www.mandarinoriental.com
  • Die Paul-Getty-Suite im La Posta Vecchia in Ladispoli, Italien. Als Jean Paul Getty 1960 die ehemalige Poststation kaufte, ließ er in seinen Privaträumen einen deckenhohen Spiegel so anbringen, dass er vom Bett aus seiner Frau beim Baden zugucken konnte. Die Suite kostet 1410 Euro die Nacht. www.laposta vecchia.com