Den Kauf von Lederhosen bereuen die meisten FrauenIm Shop noch heiß, daheim plötzlich billig

Stars in Lederhosen
Model Kate Moss arrives for the Metropolitan Museum of Art Costume Institute Benefit Gala in New York

Seit Jahren halten sich Lederhosen als Trendstück ganz oben auf den Must-have-Listen. Fashionistas wie Victoria Beckham, Kim Kardashian, Jennifer Aniston, Miranda Kerr und Heidi Klum lieben den rockigen Look. Es gibt eigentlich keinen Star, der noch nicht mit einer derartigen Röhre gesichtet wurde. Kate Moss machte sie sogar schon 2006 mit Smokingjacke tauglich für den roten Teppich. Smoking hot, also. Nichts hat mehr Sex-Appeal als hautenges Leder.

Doch scheinbar nicht für jede Frau: Lederhosen zählen zu den häufigsten Fehlkäufen. Wie eine Umfrage der Getränkemarke Lambrini unter 2000 britischen Frauen ergab, bereut knapp die Hälfte der teilnehmenden Lederhosenbesitzerinnen den Kauf. Die meisten von diesen fühlten sich darin billig und als ob sie zwanghaft versuchten, Eindruck zu schinden.

Aber nicht nur Lederhosen wurden daheim schnell unter Kleiderbergen vergraben. 37 Prozent der Befragten würden am liebsten rückgängig machen, dass Nylonsportjacken und Jogginganzüge aus Samt in ihre Einkaufstüten wanderten. Auf Platz drei der meistgehassten Teile im Schrank rangieren fluoreszierende Outfits (35 Prozent), dicht gefolgt von durchsichtigen Tops (34 Prozent). Gürteltaschen, Bauchfrei-Tops, Daunenblousons, Crocs und Überkniestiefel würden je rund 30 Prozent am liebsten wieder vergessen.

Auch Hotpants und Clogs schafften es in die Liste der kaum getragenen Teile. Über sie schütteln ein Viertel der Umfrageteilnehmerinnen den Kopf. Miniröcke und Schlaghosen finden im Nachhinein nur 18 Prozent und 14 Prozent schlimm. Den Kauf von Ponchos – vermutlich der Albtraum aller Männer – bereuen acht Prozent.

„Es scheint, als ob jeder von uns ein paar Teile im Schrank hat, die zu peinlich sind, um sie zu tragen“, kommentierte die Brandmanagerin des durchführenden Unternehmens, Lorna Tweed, das Ergebnis der Umfrage. Den Grund glaubt sie ebenfalls zu kennen. „Dass wir versuchen den Look von Stars zu kopieren, führt oft zu Stil-Dilemmas“, so Tweed. „Obwohl viele Promis super in Lederhosen aussehen, ist das bei den meisten von uns realistisch gesehen nicht so und sie sollten sich von diesem Trend fernhalten.“

Google-Anzeigen
nania  |  28.10.2012 21:29
Kleidungsstücke
Ich habe einige Kleidungsstücke im Schrank, die ich wirklich selten angehabt habe. Leider ist es so, dass man manchmal für bestimmte Kleidungsstücke einen passenden Anlass braucht. Auf der anderen Seite ist nicht jeder Trend einer, dem man nachlaufen muss. Crocs sind mir für mich ein Unding und ich glaube, dass es viele gibt, die die Schuhe einmal - und dann nie wieder oder höchstens noch im Garten - tragen. Bei Lederhosen ist es glaub ich ähnlich. Wenn man nicht das passende Outfit dafür hat, keine richtigen Maße, oder eigentlich gar nicht der Typ dafür ist, siehts auch nicht gut aus.

Biba  |  25.10.2012 11:51
Lederhosen-Fan
Huuch! Also: hoher Taille, aber weit geschnitten und wirklich richtig schön und immer noch zeitlis bis knatscheng in dunkelrot, Jeansschnitt und auch fast wie ne Lefgings...Mädels! Ihr braucht Figur für ne Lederhose und...AUSSTRAHLUNG! Ohne gegts nicht, das stimmt! Und ne "reingequetschte" 40iger Grösse in 38, dad geht schon mal gar nicht! Und DA liegt das Problem! Zu ner Lederhose kann man fast alles anziehen...Seidenbluse/Hemd, dicken Strickpulli, T-Shirt...ABER der Rest muss auch "passen"!!

Biba  |  25.10.2012 11:45
Lederhosen-Fan!
No problem at all! Ich hab grad mal nachgerechnet...ich hab 8 Lederhosen im Schrank..getragene,wohlgemerkt! Von Büffelleder mit Schnüren an den Beinen (superrockig!) angefangen über superedel und handschuhweich und -dünn, mit hoher Taille, aber

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar