StreetstyleSie macht was ihr gefällt

von Amici Autorin Möchtegern-Fashionista und Tiegelvernichterin
Alle Infos zu Naomi: oder folge mir auf
© wldhrts
Claudia Dai trägt einen asymmetrisch geschnittenen Rock und kombiniert dazu ein Oberteil mit viel Stoff.

Ihre Devise bei Klamotten lautet: „Lässig, flippig, auffällig, locker, chic, ungewöhnlich, einfach und unauffällig“. Claudia Dai macht, was ihr gefällt. Das klingt nach Pippi Langstrumpf. Und tatsächlich: Die Betreiberin des Blogs wldhrts - wldhrts trägt, worauf sie gerade Lust hat. Wer kennt sie nicht, diese Menschen, die scheinbar blind in ihren Kleiderschrank gegriffen haben und trotzdem genial aussehen? Genau so ist auch Claudia Dai. Sehen kann man die Frankfurterin übrigens gerade in Maastricht, wo sie gerade studiert.

Unter Mode versteht sie „den Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und des Charakters. Denn in gewisser Weise reflektiert der eigene Modegeschmack, wer wir sind“. Von Trends halte sie nicht viel und trage lieber das, was ihr persönlich zusage. Doch sie gibt zu: „Trends beeinflussen uns sicherlich alle“. Wer Claudia nach ihrem Stilvorbild fragt, bekommt schnell die Antwort: „Charlotte Free. Meiner Meinung nach stehen sie und ihr Stil für Freiheit, Rebellion, Spaß und Jugend“. Auf den ersten Blick kann man keine Gemeinsamkeiten feststellen. So besticht das amerikanische Model Free durch ihre pinken Dip-Dye-Haare und Dai eher durch einen natürlich braunen Schopf. Doch auf den zweiten Blick wird klar: Beide sehen Kleider nicht als Nutzobjekt, sondern als Ausdruck von Kunst und Individualität.

Claudias Look
Claudia Dai, wldhrts, Bloggerin, bloggen

Auch wenn der Stil der 19-Jährigen nicht mit einem Wort zu beschreiben ist, greift sie immer wieder zu „schwarzen, rockigen Lederjacken“. Claudia Dai: „Mein Lieblingsteil ist die Easy-Rider-Jacke von Unif mit einer amerikanischen Flagge auf dem Rücken. Sowieso zählt Unif zu meinen Lieblingsmarken“. Vom Shopping-Einheitsbrei hält sie nicht viel. „In deutschen Städten gibt es immer die gleichen Läden wie Zara, H&M, C&A. Daher bestelle ich am liebsten im Internet“, verrät die Studentin. „Meine liebsten Online-Shops sind auf jeden Fall Solestruck und Nasty Gal. Und wenn ich mal nicht online kaufe, dann gehe ich gerne auch mal in die Läden MTWTFSS Weekday oder The Shit Shop in Berlin. Manchmal klappt’s auch mit DIY-Projekten“, so die Modeliebhaberin weiter.

Inspirieren lässt sich Dai gerne von Schaufenstern, Streetstyles und von Konkurrenz-Blogs. Was sie von anderen Blogs abhebt? „Naja, ich bleibe meiner Meinung absolut treu und bin nicht zu kaufen, auch wenn ich Kooperationen eingehe. Ich würde nie für ewas werben, das ich selbst nicht mag“, macht sie uns klar. Ihr Baby „Wldhrts“ gibt es seit einem Jahr und während dieser Zeit hat Claudia interessante Menschen getroffen wie zum Beispiel den Blogger Felix von „Les Neiges“.

Auch wenn aus ihrem einstigen Hobby eine Leidenschaft geworden ist, gibt es noch viele andere Dinge, die ihr wichtig sind. So studiert sie gerade International Business, arbeitet nebenbei für „Xceed“ und organisiert verrückte Partys. Auch ein Praktikum bei „Fashionclash“ in Maastrich zählt zu ihren momentanen Aufgaben. Und das freut sie besonders. „Dieses Event findet wieder nächsten Sommer statt und supportet junge talentierte und unbekannte Designer mit Shows, Ausstellungen und Aftershow-Partys“, berichtet sie stolz. Wir sind uns sicher: Im Leben von Claudia Dai wird es wie bei Pippi nie langweilig werden.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar