Anti-AgingBotox, Laser & Peeling

© Image Source

Die beste Methode gegen Falten ist, sie gar nicht erst aufkommen zu lassen. Deshalb ist das anfänglich umstrittene Botox eine der beliebtesten Anti-Aging-Maßnahmen geworden: rund 100 000 Behandlungen werden jährlich in Deutschland durchgeführt. Das aus der Epilepsietherapie stammende Lähmungsgift Botulinumtoxin, das höchstverdünnt in die Falten gespritzt wird, wirkt allerdings nur drei bis sechs Monate. Für diese Zeit ist der jeweilige Muskel, der die Falte verursacht, lahm gelegt und die Haut darüber bleibt glatt.

Dass Botox funktioniert, zeigt eine neue Studie, die in diesem Jahr von der American Academy of Dermatology vorgestellt wurde. Zwillingsschwestern wurden ab ihrem 25. Lebensjahr über 13 Jahre beobachtet. Die eine bekam regelmäßig Botox-Injektionen, die andere insgesamt nur zwei. Bei der regelmäßigen Botox-Verwenderin zeigte das Gesicht im Ruhezustand keine Falten, während die andere deutlich sichtbare Linien hatte.

Eine andere Möglichkeit, erste Fältchen wieder verschwinden zu lassen, ist, sie mit abbaubaren Faltenfüllstoffen wie Hyaluronsäure und Kollagen auszupolstern. Leichte Erschlaffungen der Haut können auch mit Lasern oder laserverwandten Lichtgeräten behandelt werden. Thermage oder Accent sind neue Methoden, die mit hochfrequenten Radiowellen arbeiten und tiefere Hautschichten ansteuern, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Die dabei entstehende Wärme bewirkt eine Neubildung von Kollagenfasern. Vorteil: Keine Verschorfungen, man ist sofort wieder gesellschaftsfähig. Ebenso effektiv: leichte chemische Peelings beim Dermatologen. Mit Glykolsäure wird die äußerste Hautschicht abgetragen und die Kollagensynthese angeregt. Der Teint wirkt sofort jünger und frischer.

„Die Frauengeneration, die früh mit Anti-Aging-Treatments startet, kann damit eine Menge chirurgischer Maßnahmen weiter nach hinten verschieben, wenn nicht überhaupt vermeiden“, sagt Dr. Lucy Glancey, Kosmetikärztin in Londons Beautymeile Harley Street. Auch Petra G. (47), Arzthelferin aus München, lässt sich seit fast zehn Jahren ihre Stirn mit Botox glatt spritzen, „weil ich ständig auf meinen zornigen Blick angesprochen wurde“. Ihre Nasolabialfalten sind mit Hyaluronsäure aufgepolstert. Der frühe Einsatz hat sich gelohnt: Petra sieht aus wie 35 und verschwendet keinen Gedanken an ein Facelifting wie so manche ihrer Altersgenossinnen.

Die Top-Anti-Aging-Experten in Deutschland
Haut- und Laser-Zentrum an der Oper, Perusastraße 5, 80333 München, Tel. 089 26 02 24 42, www.haut-und-laser-zentrum.de
Dermatologikum Hamburg, Prof. Dr. Volker Steinkraus, Stephansplatz 5, 20354 Hamburg, Tel. 040 351 07 50, www.dermatologikum.de
Klentze Institut Anti-Aging Medizin, Am Kosttor 1, 80331 München, Tel. 089 96 18 99 18, www.anti-aging-med.de
Rosenparkklinik, Heidelberger Landstraße 18-20, 64297 Darmstadt, Tel. 06151 95 47 61, www.rosenparkklinik.de
Jungbrunnen-Klinik, Schlegelstraße 12, 53113 Bonn, Tel. 0228 43 30 50, www.jungbrunnenklinik.de