LustobjektGib Gummi!

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf

Es gibt sie in mehr als 200 Formen von „A“ wie Apfel, bis „Z“ wie der Buchstabe. Zieht man sie über das Handgelenk, werden sie zu geschwungenen Armbändern. Und sie eroberten US-Schülerarme vom Handgelenk bis zum Ellbogen in Rekordzeit: Silikonarmbänder von „Silly Bandz“.

Millionen Packungen verkauft die Firma „BCP Imports LLC“, die die Idee eines japanischen Künstlers vor drei Jahren in die USA brachte, monatlich. Innerhalb eines Jahres verzehnfachte sie ihre Mitarbeiterzahl. In den Schulen wurde das Spielzeug sogar teils verboten. Zu abgelenkt waren die Kids von ihren Tauschgeschäften.

Ein Ende des Hypes ist nicht in Sicht. Sogar die Stars sind von den „dummen“, beziehungsweise „albernen“ (so lässt sich „silly“ übersetzen) Bändern begeistert. Sarah Jessica Parker trug in einer Talkshow die neongelbe Version. Bei anderen Promis wie Mary-Kate Olsen, Shakira oder Demi Lovato leuchteten zwischen Rolex und Goldarmreifen ebenfalls bunte Gummibänder hervor.

Wir finden diesen Stilbruch so cool, dass wir uns gleich die aktuelle Weihnachtspackung bestellen. Vielleicht mit denn Zoo-Tieren, weil der Spaß ja wenig kostet. Dann wird hier in der Redaktion getauscht. Und in Münchens In-Clubs. Denn dort wurden die Gummibänder auch bereits gesichtet.

Silly Bandz über Amazon.de: Je 24er-Packung, um 7,50 Euro