LustobjektIch vernasche Matthew Williamson

Text: Doris Barbier-Neumeister
Must-haves für Naschkatzen
Lustobjekt, Ladurée

Dass in meiner Wahlheimatstadt Paris Mode und Gourmandise in perfekter Osmose sind, beweist uns eindeutig der Teesalon Ladurée. Hier werden die (verwöhnten) Kunden seit mehr als 150 Jahren mit typisch französischem Frühstück, Salaten und – last but not least – sündigen Desserts und Gebäck verwöhnt. Das veritable Objekt der Begierde sind aber eindeutig die Macarons: Diese verführerisch-knusprigen Dinger mit cremiger Füllung werden bei Ladurée täglich 15 000 Mal verkauft.

Jetzt muss ich trotzdem mal ein Geständnis ablegen: Mir persönlich geht es bei Ladurée nicht nur um die Macarons (obwohl ich für ein „caramel au beurre salé“ schon mal quer durch die Stadt fahre), sondern auch – oder vor allem – um die Verpackung. Ja genau, die je nach Saison und Anlass ständig wechselnden Verpackungen sind bei Ladurée nämlich mindestens genauso sehens- und demnach begehrenswert!

Zur Erklärung: Die Pariser Designerriege wird regelmäßig gebeten, eine neue „ Boîte“ (Verpackung) zu kreieren. Es gab also bereits die Version mit Streifen (von Sonia Rykiel), mit stylischen High Heels (von Louboutin), altenglisch-pudrig-zartrosa (von Galliano) und im blau-weißen Pünktchen-Look (eine Kreation des hippen Konzeptstores Colette).

Und nun ein wichtiger Hinweis für Sammler: Ganz neu anlässlich der kommenden Fashion Week Paris durfte diesmal der Brite Matthew Williamson zur Tat schreiten. Und zauberte farbenfrohe florale Schmetterlingsmuster auf seine Boîte. Mein Herz flattert!

Ab 27. September finden wir dieses Objekt der Begierde mit köstlichem Inhalt bei Ladurée zum Preis von 15,60 Euro. Achtung! Nur in limitierter Auflage! Ich weiß schon, wo ich an diesem Tag ganz früh stehen werde ...

Mehr Infos finden Sie hier: www.laduree.fr

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen: