Mode-LexikonRecessionista

Text: Anke Sörensen
© Colourbox.de

Krisenbewältigung. In Zeiten der Wirtschaftskrise greift ein Begriff: Recession + Fashionista = Recessionista. Während diese Dame in der Wirtschaftssprache die Krise erst prognostiziert, ändert sie in der bestehenden Krise ihr Konsumverhalten. Shopping um jeden Preis ist passé, das kann sich ohnehin niemand mehr leisten. Doch gut aussehen will sie trotzdem. So jagt die Recessionista nun im Internet oder in kleinen Boutiquen nach Designschnäppchen.

Ihr Lifestyle hat sich an die Situation angepasst, ihr Trendbewusstsein bleibt. Lieblingsklamotten werden getragen, bis sie auseinanderfallen, Vintage ist cool. Auch Selbernähen ist plötzlich en vogue, statt eine Hose in der neuen Trendfarbe zu kaufen, wird die alte einfach umgefärbt. Sparen kehrt ins Bewusstsein zurück, ohne peinlich zu sein. Neu ist das alles nicht: Schon in der Börsenkrise der Achtziger wurde der „recession chic“ geboren , der uns die günstigeren Zweitlinien bekannter Marken bescherte.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z