Modetrend Baseball-CapsHauptsache sportlich!

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
Models und Stars mit Baseball-Caps
Cara Delevingne für DKNY

Ein Typ sieht aus, als sei er der amerikanischen Sitcom „Der Prinz von Bel Air“ entsprungen. Mit einer grellbunten Kappe im Aztekenmuster, den Schirm so hochgeklappt wie einst Will Smith in den frühen 90er-Jahren auf dem Kopf, lehnt er an der Wand. Seine Begleiterin wirkt hingegen, als bestelle sie ihren Drink gerade in einer amerikanischen Sportsbar statt im angesagtesten Laden Münchens. Das Logo der Baseball-Mannschaft New York Yankees prangt auf ihrer übergroßen Schirmmütze.

Wer nicht täglich in der Modewelt wandelt und derzeit auf Hipster trifft, könnte sich über neue, alte und sehr sportliche Kopfbedeckungen wundern: Baseball-Caps sind zurück! Mehr als zehn Jahre fristeten die schattenspendenden Kappen ein Schattendasein, seit der Wintersaison 12/13 kommen sie zusehends zurück ans Tageslicht und sind mittlerweile überall. Zuerst auf den Laufstegen von Lacoste, Miu Miu, Victoria Beckham, Karen Walker und des gerade so gehypten Labels Kenzo gesichtet, gehören sie mittlerweile zur Standardausstattung der Mode-Insider bei Fashion Weeks und finden sich auf jedem zweiten Streetstyle-Foto wieder. In sämtlichen Variationen und Kombinationen.

Stylische Baseball-Kappen
Modetrends 2013_Baseball-Kappen

Um die aktuelle Sommerkollektion von DKNY zu bewerben, setzte Donna Karan dem Model-of-the-Moment Cara Delevingne etwa monochrome Baseball-Caps und Sonnenvisiere auf. Mal zu einem Maxikleid mit sportlichem Netzeinsatz, mal als Kontrast zu einem eleganten weißen Blazer. Auch Modevorbild Rihanna gehört zu den Mitbegründerinnen des Trends, zeigte sich schon mit Lacklederkappe auf der Bühne, mit Camouflage-Version bei einem Basketballspiel und privat mit grünem Logo-Modell von Kenzo.

Seit die Sängerin im März 2012 eine Kappe mit „Boy“-Schriftzug von Boy London trug, ist die Popularität des Kultlabels aus den 70er-Jahren stark gestiegen. Nach RiRis Auftritt mit Schirmmütze in der „The Jonathan Ross Show“, gingen beim Online-Shop des Kaufhauses Selfridges noch am selben Abend rund 100 Bestellungen ein.

Aber auch Frauen ohne Hip-Hop-Image setzen auf den Trend und sich selbst Baseball-Caps auf: Model Dree Hemingway etwa paarte ein feminin zartes Spitzenkleid von Dolce & Gabbana mit einer typischen Kappe von New Era. Seit 1930 stellt die Marke offiziell Mützen für die amerikanischen Liga-Teams her, die steifen und beinahe helmartigen Kappen der „59Fifty“-Kollektion avancierten zu den Lieblingen der Hip-Hopper und Skater.

Die sind nun auch Erkennungszeichen großer Fashion-Liebhaberinnen. Hut ab vor so viel Modemut! Wem sein Spiegelbild mit bunten Sportkappen noch zu fremd vorkommt, greift am besten zu schwarzen Lederkappen. Die wirken luxuriöser, erwachsener und sind ebenso angesagt.