Oktoberfest-Schmankerl im Kalorien-CheckFinger weg von der Wiesn-Brezn!

© Colourbox.de

Wer nach der ersten Wiesn-Maß Lust auf einen deftigen Braten bekommt, sollte der fettigen Schweins-Haxe (500 Gramm haben rund 860 Kalorien) besser den magereren Schweinebraten vorziehen. Eine Portion hat zwar auch viele, aber rund 250 Kalorien weniger. Wer auf ´dem Oktoberfest auf Knödel nicht verzichten möchte, wählt zugunsten der schlanken Linie besser den Kartoffelknödel, als sein Pendant aus Semmeln. Mehr als 100 Kalorien lassen sich so sparen und jeder weiß: Je weißer das Brot, desto früher der Tod!

Aber natürlich sind auch Schweinebraten und Knödel nicht unbedingt die besten Freunde der schlanken Linie. Greifen Sie besser auf das halbe Wiesn-Grillhendl zurück. Bis auf die fettige Haut ist das nämlich lecker und gleichzeitig kalorienarm. Ein halbes Hähnchen ohne Haut kommt auf rund 300 Kalorien, die Haut schlägt allerdings mit rund 200 Extra-Kalorien zu Buche.

© Wir machen Cupcakes
Die neuen Wiesn-Cupcakes gibt es am Münchner Viktualienmarkt bei „Wir machen Cupcakes“. Im Vergleich zu ihren amerikanischen Geschwistern sind die kleinen Süßen mit 200 Kalorien pro Stück wahre Federgewichte.
Ab auf die Bavaria!

Anders hingegen ein weiteres, ebenso schmackhaftes Wiesn-Schmankerl. Ein ganzer Steckerlfisch hat nur rund 400 Kalorien, sehr wenig für eine Hauptmahlzeit. Aber glauben Sie als kalorienbewusster Oktoberfestbesucher nicht, Sie könnten dazu herzhaft bei der Wiesn-Brezn zuschlagen. 800 bis 1000 Kalorien stecken in dem Laugengebäck. Dann können Sie sich auch gleich eine Portion Käsespätzle reinziehen für 700 Kalorien.

Sportliche Oktoberfest-Besucher dürfen sich aber den Fleischesgenuss gönnen. Und Betrunkene. Wer eine halbe Stunde orientierungslos quer über die Wiesn torkelt, verbrennt dabei unglaubliche 100 Kalorien, ohne das überhaupt mitzubekommen. Auch der Toiletten-Gang kann zum wahren Fett-Weg-Wunder werden. So lässt sich selbst in der Warterei vor den Zelt-WCs noch ein Vorteil erkennen: 15 Minuten Anstehen verbrennt ganze 15 Kalorien.

Der Wiesn-Kalorienkiller schlechthin erfordert da jedoch schon etwas mehr Anstrengung, wird aber mit einem großartigen Blick über München und die Theresienwiese und 120 abtrainierten Kalorien belohnt. Laufen Sie doch einfach mal die 121 Stufen im Inneren der Bavaria bis zur Aussichtsplattform in 20 Metern Höhe! Und kulturell können Sie damit auch die meisten anderen Oktoberfestbesucher überholen.