Amir SlamaBrasilianische Perfektion

Nicht nur deswegen führen bei der New Yorker Fashion Week fast ausschließlich Girls from Ipanema seine Kollektionen vor. „Besonders wenn es um Bademode und Unterwäsche geht, sind die Körper von Brasilianerinnen die besten im Business: schlank und immer gebräunt“, analysiert die Londoner „Times“ nüchtern. Handfestere Kollegen nennen die Rosa-Chá-Shows „frivolous“. Und haben Recht damit. In der brasilianischen Kultur ist Sex eine gute Kraft. Keine, die mit Schuld, Sühne oder Scham zu tun hat.

Vor allem R&B-Stars lieben Slamas Shows, vielleicht, weil sie Inspiration für neue Videos brauchen. Diddy lässt sich am Eingang von zwei Schönheiten in sexy Zweiteilern begrüßen, Sänger Usher beobachtet,wie Naomi in der extra für sie entworfenen Linie „Naomi Campbell for Rosa Chá“ aussieht. Auch Lil’ Kim ist gekommen, um sich die neuesten Modelle zu sichern – und sich ein paar Moves abzugucken. „Es gibt den brasilianischen Way of Walking. Der ist einfach selbstbewusst“, kommentiert Slama.