„Revenge“-Star auf Öko-Mission Amber Valletta als schöner Umweltschutzengel

[kein Linktext vorhanden]Supermodel und Schauspielerin Amber Valletta hat sich zur Aufgabe gemacht, Teil einer grünen Bewegung zu sein, die das Bewusstsein für Mode und Umwelt stärkt. Amber selbst sagte gegenüber der amerikanischen „Vogue“, dass „sie das Glück hatte, in Oklahoma mitten in der Natur aufzuwachsen“. Ihr ist es wichtig auch ihrem Kind mitzugeben, was es bedeutet die Umwelt zu schützen. Neben ihrem Einsatz für grüne Mode, engagiert sich die Mutter eines Sohnes auch für „Oceana“ – eine Meeresschutzorganisation, die Ozeane vor weiterer Zerstörung bewahren möchte. „Ich versuche in jeder Lebenslage nachhaltig zu handeln. Ich bin nicht perfekt, aber ich probiere darüber nachzudenken, was ich kaufe“, erklärt Amber ihre Meinung zum Thema Nachhaltigkeit.

© REUTERS
Im August ging die erste Staffel der amerikanischen Serie „Revenge“ in Deutschland zu Ende, wo Amber Valletta eine Nebenrolle spielt. Darüber hinaus war sie auch bereits als Schauspielerin in Filmen wie „Hitch – Der Date Doktor“ oder „Transporter“ zu sehen. Nach Kampagnen für Louis Vuitton, Versace, Chanel und Dior, wirbt sie mit ihrem Gesicht nun für die Vereinbarkeit von Mode und Verantwortung in der Herstellung. Amber Valletta stellt die Frage, ob sich „Stil und soziales Bewusstsein ausschließen?“ Mit „Master & Muse“ gründete das 39-jährige Supermodel eine Art Plattform für umweltbewusste Labels, die ihre Mode über Yoox.com verkaufen können. Dort hat sich der Bereich „Yooxygen“ generell zum Ziel gesetzt, einen ökologisch nachhaltigen Lebensstil zu fördern. „Fashionistas auf der ganzen Welt werden erfahren, dass umweltbewusster Stil das wahre Geheimnis der Mode ist“, sagt Amber Valletta zur Gründung der Plattform.

Wie passen Mode und Nachhaltigkeit eigentlich zusammen und wie entsteht umweltfreundlich hergestellte Kleidung? Selten wird darauf, wo das Leder herkommt, welches gerne in Jackenform oder an den Füßen getragen wird. Die von Amber Valletta persönlich ausgewählten Labels für ihr Projekt vertreten eine sozial verantwortliche Einstellung und produzieren „Öko-Mode“. Zu Ambers Lieblingsteilen gehört ein Jumpsuit von „100% NY“ des Designers Daniel Silverstein.

© Craig McDean/Yoox
„Der Jumpsuit ist modern, gemütlich und perfekt zum Ausgehen in der Stadt“, erklärt das Model. Neben Marken wie M. Patmos, Guava und Good Society aus Deutschland, werden noch weitere Labels durch das Projekt gefördert. „Die Designer müssen gesehen werden und sie brauchen die Möglichkeit, ihre Sachen zu präsentieren“, sagt Amber Valletta. Die Mode, die sie für „Master & Muse“ ausgewählt hat, zeichnet sich durch schlichte Eleganz aus. Gedeckte Farben sorgen für die tägliche Tragbarkeit der Outfits. Neben der nachhaltig hergestellten Kleidung wird es auch Öko-Schmuck von Melissa Joy Manning und Joanna Cave geben. Ein großer Name der Branche darf bei der Auswahl des Models nicht fehlen. Auch Vivienne Westwood steuert der Plattform ein paar Dinge ihrer Accessoire-Linie bei.

Amber Valletta selbst modelt für ihr Projekt, um es zu bewerben. Der britische Star-Fotograf Craig McDean persönlich sorgte für die passende Inszenierung der Öko-Mode.

Die Preisspanne der ausgewählten Teile liegt zwischen 48 und 723 Euro. Eine Auswahl sehen Sie in unserer .



demr