Designer-TaschenSie gehört zu mir …

Eines steht fest: Wenn ein Top-Designer eine Tasche nach einer Schauspielerin, einer Laufsteg-Schönheit oder einer Sängerin benennt, dann hat es diese geschafft. Dann gehört sie im Showbiz zu den ganz Großen. Ein Überblick über prominente Taschen-Paten.

Die Sienna Bag
Sienna Miller poses at North American premiere of Casanova in Hollywood

Sienna Miller
Das australische Trend-Label Kooba benannte eine Tasche nach Schauspielerin und It-Girl Sienna Miller: „Sienna“ ist eine geräumige, weiche Ledertasche im Look der Siebziger Jahre.

Grace Kelly
1956 fragten die Hermès-Designer bei Grace Kelly an, ob sie eine Tasche nach ihr benennen dürfen – und hatten Erfolg: Die „Kelly Bag“ war geboren. Die damalige Fürstin von Monaco trug die Tasche übrigens vor allem, um dahinter ihr Babybäuchlein zu verstecken.

Jane Birkin
Jane Birkin war die Stil-Ikone der Sechziger Jahre. Eines Tages beschwerte sie sich beim Traditionshaus Hermès über die unpraktische „Kelly Bag“ – und erhielt prompt eine eigene Taschenkreation: die „Birkin Bag“.

Karolina Kurkova

Sie ist jung, schön und zählt zu den hoffnungsvollsten Models der Branche: Die Tschechin Karolina Kurkova lief bereits für die Crème de la Crème der internationalen Designer-Riege über den Laufsteg. Marc Jacobs widmete dem Model nun die „Karolina Bag“.