Die besten Events 2008April

© itravel

Biennale für zeitgenössische Kunst
5. April – 15. Juni
Man hört „Biennale“ und denkt an Venedig. Oder man denkt „schon wieder eine?“ Aber für einen guten Event ist auch in der vollsten Agenda Platz. Und die Worte „Berlin“, „zeitgenössische Kunst“ und „Biennale“ passen so gut in einen Satz wie „Grill Royal“, „Martin Eder“ und „Gerd Harry Lybke“. Es handelt sich dabei um die Kantine der Kunst, den Malerfürsten und den Über-Galeristen. Dort zu sein, beziehungsweise mit ihnen unterwegs zu sein, ist wie ein Garantieschein, die Stadt und die Biennale im Griff zu haben.


Salone Internazionale Del Mobile, Mailand
16. – 21. April
2500 Aussteller aus fast 40 Ländern – das dürfte mehr als genug Inspiration für Hobby-Innendekorateure sein. Der Parcours führt vom Messezentrum über den Corso Como hin zur Zona Tortona – in aufgelassenen Hallen findet man dort das Superstudio Piu und Ausstellungen von Tom Dixon oder Moooi. Publikumstag der Messe ist der 20.4.
Tickets: 30 Euro für 2 Personen (www.cosmit.it)


Art Shanghai
16. – 20. April
Obwohl diese Stadt als ein Modell für Megastädte der Zukunft gilt, fühlt man sich als Kunsttourist wie auf dem Dorf. Die Gemeinde, die sich dafür interessiert, ist klein und im Gegensatz zur Art Basel, bei der man stets das Gefühl hat, am falschen Ort zu sein, weil irgendwo bestimmt eine noch bessere Vernissage stattfindet, kann man hier beruhigt sein – alles unter Kontrolle. Der beste Guide vor Ort ist der Schweizer Lorenz Helbling, Besitzer der Galerie „Shanghart“.
www.shanghartgallery.com


DC Düsseldorf Contemporary
17. – 20. April
Wichtiger als die Art Cologne, weil auf Skulpturen und Installationen statt Malerei gesetzt wird.
www.dc-fair.de


Kunstausstellung Olafur Eliasson MoMa, New York
20. April – 30. Juni
Den in Berlin lebenden Skandinavier kennt man spätestens seit dem Schaufensterprojekt Eye See You für Louis Vuitton, das in 350 Läden zu sehen war. Nach einem Zwischenstopp in San Franciso werden jetzt in New York die wichtigsten Werke Eliassons ausgestellt.
www.moma.org


Tribeca Film Festival, New York
23. April – 4. Mai
Robert De Niro war wohl inspiriert vom Sundance-Erfolg seines Kollegen Robert Redford, als er TriBeCa 2002 aus der Taufe hob. Sein Indie-/Glamour-Festival ist ein riesiger Erfolg und an Redford vorbeigezogen. Tipp: Ab 20 Uhr kostenloses Open-Air-Kino im Tribeca Drive-In (World Financial Center Plaza).


Coachella Art & Music Festival, Kalifornien
25. – 27. April
Drew Barrymore und Cameron Diaz sind Stammgäste des Mega-Events in der kalifornischen Wüste. Top-Line-up mit den besten Acts der Welt von den White Stripes bis Björk. Tickets: www.coachella.com

1
3
4
April
5
6
7
8
10