Trend: KopftücherSchon gebunden?

Text: Wäis Kiani

Wer die neue Herbstmode sieht, wird sich über ein Phänomen besonders wundern: Kopftücher sind wieder Trend! Dolce und Gabbana beispielsweise mögen sie bunt gemustert und in Seide.

Dabei sind Kopftücher eine echte Styling-Herausforderung: Man kann damit so glamourös aussehen wie Grace Kelly im Cabrio. Oder wie Rotkäppchen auf dem Weg zur Großmutter. Und leider stehen sie nicht jedem. Wer mich jemals mit einem Tuch um den Kopf gesehen hat, wälzt sich heute noch vor Lachen auf dem Teppich. Auf jeden Fall müssen Material, Farben und Bindetechnik stimmen, damit der Upperclass-Look richtig rüberkommt.

Stil-Ikone Romy Schneider
Vor Kurzem blätterte ich mit meiner Freundin Nina in einem Bildband über Romy Schneider. Die Siebzigerjahre scheint sie vor allem mit Tuch um den Kopf verbracht zu haben. Nina sagte: „Hey, wie elegant! Das machen wir auch.“ Ergebnis: siehe oben. Wobei Romy sozusagen die Mutter aller Seidentücher trug – einen Foulard von Hermès. Bei ihr war er meist im Piratenstil gebunden – also die Zipfel hinter dem Kopf geknotet. Das stand ihr großartig.

1
Schon gebunden?