Touchscreen-Handschuhe 2012Schick, warm und ohne Berührungsängste

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf

Berühr' mich!

Touchscreen-Handschuhe 2012, Smartphone-Handschuhe

Das Handy klingelt, wir fischen es aus der Tasche und – Moment, schnell den Handschuh mit den Zähnen ausgezogen, weil wir ja in der anderen Hand das Telefon haben – abheben. Da liegt der Handschuh auch schon auf dem Boden. Schließlich reden wir nicht mit vollem Mund. Oder die Finger werden frostig-blau, weil wir auf dem Weg zur U-Bahn noch fix eine Sms tippen.

Und weil es immer mehr Menschen im Winter so geht, dass sich das Touchscreen-Telefon mit Handschuhen nicht bedienen lässt – 23 Millionen Deutsche (Quelle: ComScore/Statista) besitzen 2012 ein Smartphone – haben sich viele Hersteller Gedanken gemacht.

© hi-fun.com

Seit vergangenem Jahr gibt es immer mehr Modelle, die mit speziellen Fingerkuppen das Telefonieren und Sms schreiben möglich machen. Da die so genannten kapazitiven Touchscreens über die Leitfähigkeit unserer Finger funktionieren, braucht es eingewebte Fäden, die das übernehmen. Ebenfalls entwickelt wurde spezielles Leder. So präsentiert beispielsweise der Handschuh-Spezialist Roeckl seine neue „Intelligence“-Kollektion. Die edlen Fingerwärmer sind aus Leder geschneidert, das durch eine besondere Nanotechnologie mit Patent aus den USA im Gerbprozess leitfähig gemacht wurde.

Einen Schritt weiter geht der italienische Hersteller Hi-fun. Dieser arbeitete ein Mikrofon und Lautsprecher im Miniformat in die Fingerkuppen ein. Ganz cool lässt es sich so direkt mit der Telefoniergeste quatschen.

Mit der Leitfähigkeit und technischem Fingerspitzengefühl allein ist es Fashionistas natürlich nicht genug. Die Handschuhe sollen darüber hinaus natürlich gut aussehen. Da gibt es neben den technikbegeisterten Leitmodellen außerdem hübsche Kreationen mit gekappten Daumen und Zeigefingern oder als umklappbare Fäustlinge.

Praktisch sind viele der neuen Touchscreen-Handschuhe übrigens auch für andere Bildschirme: Sie sollen gleichermaßen an Ticket- oder Bankautomaten funktionieren. So schützen sie im Winter nicht nur vor frostigen Temperaturen, sondern auch vor unerwünschten Grippeviren.

Mit den Modellen in unserer lässt sich das Smartphone mit warmen Fingern bedienen.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar