Nach Ärger um Calvin KleinDas sagt Model Myla Dalbesio zum „Plus-Size“-Shitstorm

Es scheint, als kenne die Social-Media-Welt momentan kein anderes Thema als die Suche nach unnormalen Körperdarstellungen: Ob Topshops Magerpuppendie extrem schlanken Engel von „Victoria’s Secret“ und aktuell ein mutmaßliches „Plus-Size“-Model: Die Modebranche kämpft mit Image-Problemen.

© Instagram/Myla Dalbesio
'Super aufgeregt, dass meine Brüste in der neuen Calvin Klein Kampagne zu sehen sind', kommentierte Myla Dalbesio ihren Erfolg auf Instagram.
Zum Opfer eines Shitstorms wurde nun auch das Label Calvin Klein mit Model Myla Dalbesio. Die 27-Jährige ergatterte einen Mega-Deal und ist das neue Gesicht der Wäschekampagne „Perfectly Fit“. So weit nichts außergewöhnliches, doch ist das Model kurviger als ihre prominenten Vorgängerinnen und trägt Kleidergröße 40.

Nach Kate Moss, Lara Stone oder Jourdan Dunn – alle megaschlank – entschied sich das Label also für eine etwas kurvigere Frau, jedoch ohne dies groß anzupreisen. Erst als ein amerikanisches Magazin Myla Dalbesio als „Plus-Size“-Model betitelte, kam der Shitstorm ins Rollen.

Seither kritisierten Social-Media-Nutzer unaufhörlich, dass Dalbesio eine absolut normale Figur habe und dennoch als Übergrößen-Model zähle – obwohl es in der Modebranche üblich ist, Models ab Größe 40 als „Plus Size“ zu bezeichnen, wie die britische „Marie Claire“ klarstellte.

© Instagram/Myla Dalbesio
Model Myla Dalbesio ist schlank, aber dennoch kurviger als die üblichen Unterwäsche-Models.
„Wann lernen wir endlich dazu? Diese Frau ist stinknormal, hat eine tolle Figur. Was hat das mit Übergröße zu tun?“, diese und ähnliche Meinungen wurden auf Twitter und anderen Plattformen geäußert.

Nach dem Medienrummel um ihre Person meldete sich nun das Model selbst zu Wort. In der amerikanischen „Today Show“ verteidigte Myla Dalbesio das Wäschelabel: „Calvin Klein hat etwas wirklich bahnbrechendes gemacht, indem sie eine Kampagne mit einem Model, das manche als normalgewichtig bezeichnen würden, veröffentlicht haben – einer Größe 40.“

In dem Fernseh-Interview stellte die 27-Jährige zudem klar, dass sie von Calvin Klein selbst nie als „Plus Size“ bezeichnet worden war. Nach dem Job als neues Kampagnengesicht des Wäscheherstellers gelang Myla Dalbesio ein weiterer Erfolg: Die amerikanische „Vogue“ wählte Dalbesio als eines von mehreren Models für eine Dessous-Strecke.

 

Viel nackte Haut zeigen Stars auch gerne im privaten Urlaub:

Video / 0:55 Min. / AMICA Online/Wochit

Ein Bikini an sich ist schon sexy genug. Doch einige Stars treiben es noch ein bisschen wilder. Kim Kardashian, Kate Upton und andere Promifrauen tragen Stöffchen, die kaum vorhanden sind. Die heißesten Mini-Bikinis!


 



ran