Amy WinehousePosthume Mode-Kollektion?

Wird Amy Winehouses dritte Kollektion für Fred Perry noch auf den Markt gebracht?

Das britische Label hat bereits zwei Kollektionen mit der am Amy Winehouse - Der Tod einer Soul-Diva auf den Markt gebracht. Es gebe jedoch noch weitere Entwürfe, die in dieser Zusammenarbeit entstanden und in einer dritten Kollektion in den Handel kommen könnten, heißt es jetzt.

Ob die Entwürfe geschneidert und in den Verkauf gehen werden, muss jedoch erst noch entschieden werden – zu diesem Zweck soll auch die Familie der verstorbenen Soul-Sängerin befragt werden. Ein Sprecher des Unternehmens erklärt: „Alles ist auf Eis gelegt, bis wir mit Amys Familie und dem Management gesprochen haben.“

Die Musikerin selbst soll komplett in die Entwicklung der Kleidungsstücke involviert gewesen sein, hatte es bereits bei der Lancierung der ersten Kollektionen geheißen.

Die erste Kollektion, die im Oktober 2010 auf den Markt kam, orientierte sich stark an den 50er Jahren und bestand aus Twinsets, Bleistiftröcken und Caprihosen. Anschließend arbeitete Winehouse an einer Frühjahr-Sommer-Kollektion mit dem Label. Diese kam im März 2011 in den Handel und überzeugte durch hawaiianisch angehauchte Designs. Gleichzeitig wurde die Produktlinie auch um Taschen und Schuhe erweitert.

Wie genau die letzten Entwürfe aussehen, die die Sängerin vor ihrem Tod mit dem Label zu Papier brachte, wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.

Quelle: Bang Showbiz