Boxwunden und MagerbäucheQuälen sich die Victoria’s-Secret-Engel zu extrem?

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
Die Höllenqualen der VS-Engel
Diät und Fitness der Victoria's Secret Models

Sie gelten als die schönsten Frauen der Welt: die Markenbotschafterinnen des Unterwäsche-Labels Victoria’s Secret, die Engel der Modebranche. Für ihre scheinbar perfekten Körper mit wohlgeformten Kurven an den richtigen Stellen sind Alessandra Ambrosio, Doutzen Kroes, Miranda Kerr und Co. bekannt. Der Dessous-Hersteller sucht gezielt nicht nach po- und brustlosen Magerwesen, sondern nach Supermodels mit Sex-Appeal – wie einst Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Cindy Crawford und Eva Herzigova. Gesund und sportlich sollen sie aussehen. So gab es bei der Victoria’s-Secret-Show 2012, am 7. November in New York, wieder gepushte Brüste, extra schmale Taillen sowie Beine und definierte Bäuche zu sehen.

Sogar Adriana Lima stand nach einer unglaublichen Diät zwei Monate nach Geburt ihres zweiten Kindes schon wieder in BH und Höschen auf dem Laufsteg. Im letzten Jahr hatte sie mit dem Geheimnis ihrer Topfigur schockiert: Ein Ernährungsexperte bestimmt ihre Muskelmasse, ihren Fettanteil und den Grad der Wassereinlagerungen. Protein-Shakes, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel sollen Energie bringen, sie trinkt vier Liter Wasser pro Tag. Neun Tage vor der Show gibt es nur noch Protein-Shakes, zwölf Stunden davor nimmt sie nicht einmal mehr Wasser zu sich – angeblich.

© REUTERS

Kurz nach dem Interview mit dem „Telegraph“ ruderte Lima zurück, die Extrem-Ernährung vor der Show sei ein „Missverständnis“ gewesen. Ihr Workout ist jedoch kein Geheimnis. Dieses Jahr erhöhte sie sogar noch ihr Fitness-Level, wie ihr Trainer Michael Olajide gegenüber „Celebuzz.com“ verriet. Sie trainierte sieben Tage pro Woche, vier bis sechs Stunden pro Tag ohne Ruhephasen. Auf Twitter postete sie mehrere Bilder von sich, über und über mit Schweiß überströmt, nachdem sie bei Box-Stunden an ihre Grenzen gegangen war.

Über den Abnehmwillen der 31-Jährigen sagte Michael Olajide: „Nach einer Schwangerschaft senden die Hormone verschiedene Signale durch den Körper, die die Fähigkeit beeinträchtigen können, Gewicht zu verlieren und sogar den Willen, sich zu betätigen. Adriana kann diese Signale besiegen, ist die Definiton einer Kämpferin.“ Manche Leute hätten außerdem Angst vor Schweiß und davor, dass ihnen das Herz aus der Brust springe. Aber Adriana funktioniere unter diesen Umständen.

Dessous-Show
Victoria's-Secret-Show 2012

Trotzdem fiel Adriana Lima mit ein paar verbleibenden Gramm Babyfett auf. Denn bei ihren Kolleginnen war wirklich nur Straffes zu sehen. Auch sie hatten ihr Fitness-Regime vor dem großen Auftritt auf die Spitze getrieben. Candice Swanepoel etwa postete bei Twitter Fotos ihrer vom Boxen geschundenen Hände und sorgte kurz vor der Modenschau mit einem Fotos ihres Victoria’s-Secret-bereiten Bauches für Aufsehen. Fast nach innen wölbt sich dieser, wirkt viel zu dünn.

Wie schmal die Models wirklich sind, wird auf Fotos der Schau gar nicht so deutlich. Aber wer Lindsay Ellingson bei Trainingsfotos betrachtet, bemerkt erst, wie zart sie wirklich ist. Eines der dünnsten Topmodels überhaupt, Magdalena Frackowiak, ist bei Victoria’s Secret mit dabei. Ein Laufbandfoto von Sharam Diniz zeigt, wie zerbrechlich dünn deren Arme wirken. Beim genaueren Hinsehen wirken auch Doutzen Kroes‘ Bauchmuskeln abnormal ausgeprägt. Kohlenhydrate und Zucker haben die Engel weitgehend von ihrem Ernährungsplan verbannt.

Backstage mit den Engeln
Backstage bei der Victoria's-Secret-Show 2013

Quälen sich die Models zu extrem? „Gesunde Ernährung und Bewegung sind gesund, doch nicht wenn es an die Substanz geht“, weiß die Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Daniela Kircher. „Doch ohne Ruhephase kann der Körper keine Leistung auf Dauer hoch halten. Der Körper benötigt die Regeneration. Tägliches Training kombiniert mit zu geringer Energieversorgung gleicht einem Raubbau. Weil der Körper sich in einem katabolen Zustand befindet, geht das an die Reserven.“ Stattdessen empfehle sie ein regelmäßiges Training von vier bis fünf Mal pro Woche, das ein bis zwei Stunden umfasst, dabei aber nur zwei bis drei Mal intensiv sei.

Auch sehe sie es als sehr kritisch an, wenn über mehrere Tage hinweg keine Kohlenhydrate verzehrt und nur Eiweißshakes getrunken würden. Mindestens 120 Gramm Kohlenhydrate benötige das Gehirn laut ihr am Tag. Das sei wichitg für die Bidlung von Hormonen und roten Blutkörperchen. Für gefährlich erachtet die Ernährungsberaterin auch den Körperfettanteil der Victorias-Secret-Engel: „Unser Fettgewebe ist ein Organ und sehr wichtig um gebärfähig zu sein und auch später das Kind zu versorgen. Viele Frauen mit einem zu niedrigem Fettanteil leiden an Ermüdungsbrüchen und die Regelblutung bleibt aus, weil der Körper zu wenige weibliche Geschlechtshormine produziert."

Die Engel arbeiten extrem an ihrem Körper, um ihren Job zu behalten. Schließlich gehört er zu den begehrtesten und lukrativsten der Modelbranche. Auch das Wissen, von Millionen Zuschauern nur in Wäsche gesehen zu werden, ist ein Ansporn. „Es ist aufregend und abschreckend gleichzeitig. Schließlich sind wir kaum bekleidet – ich meine, man sieht alles!“, sagt etwa Doutzen Kroes.

Victoria’s-Secret-Stylistin Sophia Neophitou stellte im letzten Jahr sowieso fest: „Das Training für die Show gleicht dem Training für einen Marathon. Die Models sind wie Langstreckenläufer in dieser Disziplin – es ist viel schwerer ein Victoria’s-Secret-Model zu sein, weil dich niemand in ein Outfit stecken kann, das deine Kanten und Kurven versteckt.“

Gehen lassen können sich die Engel nur selten. Nach der Show freute sich Lily Aldrige zum Beispiel über Burger und Pommes. Unter ein Fast-Food-Foto auf Twitter schrieb sie: „Kommt zu Mama!“ Doutzen Kroes äußerte gegenüber „Examiner.com“ ebenfalls ihre Lust auf Verbotenes: „Ich habe große Sehnsucht nach Pommes. Aber es ist auch toll, denn gesünder als jetzt kann mein Körper vermutlich nicht werden. Ich esse viel Gemüse, trinke grüne Säfte, esse Avocados und Sellerie und all diese Sachen.“

© Twitter/Adriana Lima

Daniela Kircher empfiehlt als gesunde Ernährungsweise übrigens, 400 Gramm Gemüse und 200 Gramm Obst am Tag zu sich zu nehmen. Der Speiseplan sollte Nüsse und hochwertige Öle beinhalten, zwei bis drei Mal die Woche können Fleisch, Fisch und Eier verzehrt werden. Außerdem erklärt sie: „Der Getreideanteil wurde in den letzten Jahren von der Empfehlung reduziert – man empfiehlt vier Portionen am Tag, dabei entspricht eine Portion einer Handgröße“. Wichtig sei, bei Getränken auf Zucker zu verzichten und die Süßigkeitenmenge auf eine Handvoll pro Tag zu reduzieren. „Ich empfehle nur drei bis vier Mahlzeiten am Tag“, so Kircher weiter. „Diese sollten aber immer Gemüse oder Obst liefern und mit hochwertigem Eiweiß, ein paar Nüssen oder hochwertigem Öl kombiniert werden. Zwei Mahlzeiten pro Tag sollten Vollkornprodukte beinhalten."

Google-Anzeigen
Wasmachtdasschonaus  |  28.11.2012 10:11
Selbst gute Amateure leben so
Die Ernährung ist nichts besondere. Selbst gute Amateure unter den Sportlern machen das so. Im Bodybuilding ist Ernährung die Hälfte des Erfolges und im Radsport oder beim Marathon, Iron-Man uws genauso. Und warum es 'schockierend' sein soll, wenn ein Model in der Vorbereitungsphase sich mit Preteinshakes und anderen, genau deffinierten Lebensmitteln ernährt, ist nicht zu verstehen. Die Bodybuilder und eigentlich alle Leistungssportler machen genau das gleiche. So kann dem Körper genau das benötigte Maß an Nährstoffen zugeführt werden. Es gibt nun einmal auch leere Kalorien, also Nahrung, die weder Proteine noch Mineralien oder Vitamine enthält sondern eben nur Kalorien liefert. Wenn wir so viele Kalorien gar nicht brauchen, warum sollen wir sie dann essen? Es geht bei den vielen neuen Artikeln gegen die schlanken Models nur darum, dass die Dicken sich wieder besser fühlen dürfen, denn man hat sie als Zielgruppe entdeckt und will ihnen nun schmeicheln. Schlang durch Sport ist gesund!

torsten  |  11.11.2012 18:01
tatsächlich gibt es..
..wesentlich mehr übergewichtige als untergewichtige menschen.

Ricky  |  11.11.2012 14:22
Welcher Mann
möchte schon so einen Hungerhaken. Eine Frau braucht ja keine 150,00 Kilo zu wiegen, aber so ein mit Haut bespanntes Skelett ist auch nicht sonderlich attraktiv

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar