Charlize TheronOscar oder Babys?

Charlize Theron
Charlize Theron attends the 78th annual Academy Awards nominees luncheon in Beverly Hills

Ehrlich?

Naja, nicht monatelang. Wenn ich nicht drehe, kümmere ich mich um meine Produktionsfirma. Aber ich schäme mich nicht zuzugeben, dass ich manchmal den ganzen Tag nicht aus meinem Pyjama rauskomme, nur schlechtes Fernsehen glotze oder Unkraut jäte oder mit meinen Hunden am Strand raufe. Für mich ist es wie eine Katharsis, mich nach dem Dreh abzuschminken, die Kleider zu wechseln und wieder ich zu sein. Ich liebe meine Arbeit, aber mein Leben liebe ich noch viel mehr.

Babys?

Jederzeit. Den passenden Vater habe ich ja Gott sei Dank. Obwohl man nie weiß, was das Leben mit einem vorhat.

Sie haben neulich Ihre Mutter zum Altar geleitet. Keine Lust bekommen?
Ich habe bei der Hochzeit meiner Mutter Rotz und Wasser geheult, so gerührt war ich. Aber ich brauche keinen Trauschein. Ich fühle mich sehr verheiratet mit Stuart, auch ohne Zeremonie.

Kann ein Oscar eine Beziehung belasten?
Nicht unsere. Wir teilen unser Leben, nicht unsere Trophäen.

Und wenn Sie jetzt mit „Kaltes Land“ wieder einen
Oscar gewinnen sollten?


Profitiert meine Karriere vielleicht noch ein wenig davon. Aber mein Leben ändert sich nicht. Ich muss immer noch den Müll raustragen und meine Hunde füttern. Der kleine Goldjunge macht leider mein Haus nicht sauber.