Das Ende eines FamilienunternehmensGründersohn Daniel Günthert verkauft Rena Lange

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf

Fashion-Finesse

Wahrer Luxus liegt in den Details, das weiß auch Karsten Fielitz, der seiner Kollektion für Rena Lange dezente – dafür aber exquisite – Feinheiten verpasst.

Die Markenzeichen Goldknöpfe und Bubikragen-Kleider bekommen einen neuen Eigentümer. Der Sohn von Rena-Lange-Gründerin Renate Günthert geht neue Wege. Deswegen verkaufte Daniel Günthert, bisher Inhaber und Managing Director von Rena Lange, das Münchner Luxus-Label zum 10. Dezember 2012. Der neue Eigentümer: Dr. Siegmund Rudigier, der das einstige Familienunternehmen Rena Lange in die Gloriette GmbH eingliedert.

© PR
Daniel Günthert, bisheriger Inhaber und Managing Director von Rena Lange

Warum Daniel Günthert die Marke seiner Mutter in die österreichischen Hände legt, erklärt er folgendermaßen: „Ich möchte zukünftig andere berufliche Aktivitäten mehr in den Vordergrund stellen und habe mit Herrn Dr. Siegmund Rudigier einen sehr guten Nachfolger für meine Position gefunden. Herr Dr. Rudigier hat viel Erfahrung in unserer Branche gesammelt und Rena Lange wird eine wichtige Stelle in seinem Markenportfolio einnehmen.“

Siegmund und Claudia Rudigier riefen ihre private Unternehmensgruppe Rudigier und Partner 2006 in Salzburg ins Leben. Im Textilbereich gehören hierzu die Unternehmen Mabrun SpA und Gloriette GmbH. Die Gloriette GmbH, gegründet 1886, sitzt im österreichischen Stegersbach und hat sich mit Qualitätshemden und -blusen einen Namen gemacht.

© Wolfgang Lienbacher
Dr. Siegmund Rudigier von Rudigier und Partner

Synergien innerhalb der Unternehmensgruppe sollen sowohl in Sachen Produkte als auch auf Vertriebsseite genutzt werden. „Beide Unternehmen bleiben aber in bisheriger Form und Struktur an den bestehenden Unternehmensstandorten bestehen. Es werden keine Veränderungen in Bezug auf die Personalstruktur und die Management-Teams geplant“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung.

Damit geht die Ära von Rena Lange als Familienunternehmen zu Ende. Bereits vor elf Jahren hatte die Gründerin Renate Günthert die Geschicke des Münchner Luxuslabels in die Hände ihres Sohnes Daniel gegeben. Angefangen als Dessous-Geschäft M. Lange & Co. führte Familie Günthert die Firma seit 1916. Zusammen mit ihrem Mann Peter etablierte Renate Günthert die Marke unter dem Namen Rena Lange ab den 60er-Jahren zu einem Synonym für den Mix aus luxuriösen Kreationen und sportlicher Eleganz. Heute exportiert Rena Lange in 35 Länder.

Bekanntgeworden als die „Mutter der Goldknöpfe“ hatte Renate Güntherts plötzlicher Tod im Mai 2011 für Aufsehen gesorgt. Fashion-News - Wieder Freitod? standen im Raum. Ihre Handschrift jedoch trägt der aktuelle Rena-Lange-Chefdesigner Karsten Fielitz in seinen Kreationen weiter. Für den nächsten Sommer interpretierte Fielitz in seiner dritten Fashion Show den typischen Marine-Look neu. Auch in der Herbst/Winter 12/13: Rena Lange - Paloma Picasso im Grand Hôtel griff er nach den Wurzeln des Labels. Mit Tweed-Kombis, glamourösem Bubikragen-Kleid und maritimen Goldknöpfen huldigte der Kreativdirektor der Gründerin. Ganz in ihrem Sinne: nicht ohne den modernen Twist zu vergessen. Und kommt damit international gut an. So begeisterte sich über den maritimen Spirit des deutschen Labels, gepaart mit Tragbarkeit und Eleganz, auch Topmodel Interview mit Joan Smalls - „Die Fernbeziehung ist hart für meinen Freund“.

Sehen Sie hier die letzten Kollektionen von Rena Lange:
Moderne Marines
Luxuriöse Eleganz
Edelfarben
Fashion Week Berlin, Rena Lange, Herbst-Winter-Kollektion 11/12
Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar