Designer-LexikonJean Paul Gaultier

© dpa/Jörg Carstensen
Jean Paul Gaultier hat sich für das lange Schwarze entschieden.
Sein Aussehen wurde einst von der amerikanischen „Vogue“ mit dem der Grinsekatze aus Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ verglichen und genauso schrill ist seine Mode: Jean Paul Gaultier gehört zu den skurrilsten Erscheinungen in der Modebranche. Tragbar sind die meisten Kreationen Gaultiers für Menschen abseits des Showbusiness eher nicht, doch die Einzigartigkeit der schrillen Designs bleibt unbestritten.

1976 präsentierte Jean Paul Gaultier erstmals eine Prêt-à-porter-Kollektion. In der damals eher konservativ geprägten Szene schockten die Entwürfe des Franzosen: wilder Punk-Style an übergewichtigen und tätowierten Models waren Mittelpunkt der Show. Bis heute überrascht jede Modenschau Gaultiers aufs Neue mit untypischen Laufsteg-Persönlichkeiten und extravagantem Konzept. Doch noch mehr als seine Punk-Kollektion sollte Gaultiers Mode der 80er-Jahre in die Geschichte eingehen: Er experimentierte mit Unterwäsche und kleidete seine Mannequins in heiße Korsagen und freizügige BHs. Dieser Mut gefiel auch Pop-Diva Madonna - Gaultier ergatterte den Auftrag für die Outfits ihrer „Blond Ambition Tour“ Anfang der 90er-Jahre. Der Kegel-BH ist seither legendär.

Spätestens seit seiner prominenten Kundin, der Queen of Pop, spielt Jean Paul Gaultier nicht nur in der französischen Modeszene ganz weit oben mit. 1994 wagte sich der Designer an eine Seltenheit in der Modeindustrie: Mit „JPG by Gaultier“ ergänzte der Modeschöpfer seine Entwürfe um eine Unisex-Linie. Auf der Pariser Modewoche 1997 präsentierte Gaultier zudem erstmals eine Haute-Couture-Kollektion. Und selbst mit mittlerweile vier Modelinien, Accessoires und Parfums ist das Wild Child der französischen Designer nicht zu bremsen.

Langweilig wird es mit einer Persönlichkeit wie Jean Paul Gaultier nie. Und für tragbare Mode gibt es schließlich immer noch ausreichend andere Designer.

 

Jean Paul Gaultier auf einen Blick

 

Gründung: 1976, Paris

Chefdesigner: Jean Paul Gaultier

Markenzeichen: Exzessive Exzentrik und Looks, an die sich sonst kaum ein Designer wagt

Website des Labels: www.jeanpaulgaultier.com

 

Die Kollektionen von Jean Paul Gaultier

 

Jean Paul Gaultier lässt die Mode tanzen. Hauptrolle: Biker-Jacke. Sie wird zu Rock, Kleid und legendärem Kegel-BH. Und neben Rossy de Palma ersteht Amy Winehouse wieder auf. So macht Mode Spaß!Designer Jean Paul Gaultier schickte hypermoderne Fur-Kreationen über den Catwalk. Neben Pelerinen und Ledertops mit Kegel-BH-Optik war der Kollektion auch das Thema Patchwork deutlich anzusehen.  Jean Paul Gaultier schickt die Models als Double von Michael Jackson und Grace Jones über den Laufsteg. Doch damit nicht genug: Bunte Prints und Rasta-Haare sind Trend für die kommende Saison. [kein Linktext vorhanden] [kein Linktext vorhanden] [kein Linktext vorhanden]

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z