Designer-LexikonKarl Lagerfeld

© Karl Lagerfeld
Weißer Zopf und Stehkragen, schwarze Sonnenbrille und Handschuhe: Karl Lagerfeld hat seinen Stil zur Ikone etabliert.
Die offizielle Website des gleichnamigen Labels von Modezar Karl Lagerfeld ist so überfüllt mit Projekten und Kreationen, wie auch das Leben des „King Karl“. Kein Wunder also, dass der deutsche Modeschöpfer mit seinem schöpferischen Genie ausreichend Material für drei Modelabels kreiert. Nach Anstellungen bei namhaften Modehäusern wie Chloé, Chanel und Fendi gründete Lagerfeld 1984 sein eigenes Modelabel. „Ich habe diesen Namen erschaffen, wieso soll ich ihn nicht auch benutzen?“, begründete er in „Vogue“ damals seine Entscheidung zur eigenen Modemarke. Wie alle Dinge, die der Modezar anfasst, wurde auch dieser Schritt mit Erfolg belohnt, wenn auch erst spät.

Anfangs hatte es sein eigenes Baby in der Modewelt, das Label Karl Lagerfeld, nicht ganz so leicht und lieferte zu Beginn eher mäßige Erfolge. In den 80er-Jahren hatte King Karl sein gleichnamiges Label aufgrund nicht zufriedenstellender Verkaufszahlen an den Vendome-Konzern verkauft. 1997 überlegte er es sich doch wieder anders und kaufte seine Marke zurück. Seit 2005 befindet sich das Label unter dem Dach des Tommy-Hilfiger-Konzerns, der Chef selbst widmet einen Großteil seiner wertvollen Arbeitszeit als Mode-Workaholic dem eigenen Modehaus.

[kein Linktext vorhanden]Das Jahr 2012 war ein bedeutender Meilenstein für Karl Lagerfelds gleichnamiges Label: Im Januar launchte er seine Kollektion „K“ by Karl Lagerfeld. Mittlerweile finden Modefans Flagship Stores des Designerlabels in sieben Städten weltweit, bereits im März 2014 folgt eine Filiale in London. Die Kollektionen des Modezaren sind stets geprägt von dem Stil, den der Designer auch persönlich bevorzugt: Cleane Schnitte, meist in Schwarz und Weiß. Ebenso gehalten sind die Einrichtungen seiner Stores. Mit dem stets wachsenden Rummel um seine Person gelangte auch das Label Karl Lagerfeld in den Fokus der Öffentlichkeit. Für Designermode erstaunlich erschwinglich sind die Teile der Karl-Lagerfeld-Stores und begeistern somit auch Fans des Modeschöpfers, die kein mehrstelliges Jahreseinkommen besitzen.

 

Karl Lagerfeld auf einen Blick

 

Gründung: 1984, Paris

Chefdesigner: Karl Lagerfeld

Markenzeichen: maskuline Schnitte in femininer Umsetzung - so zum Beispiel Jacketts in Schwarz-Weiß zu ausgestellten Miniröcken

Website des Labels: www.karl.com

 

Die Kollektionen von Karl Lagerfeld

 

KARL LAGERFELD - PUNK CAPSULE COLLECTION   Tailliert geschnittene Jacken mit Schößchen sind Karl Lagerfelds Aushängeschild für nächste Saison. Als Konterpart zum Seriösen setzt er die Beine sexy in Szene Karl Lagerfeld legt das Augenmerk auf kurze Shorts mit hohem Bund. Aber das „WOW“ entlocken seine bestickten Kleider Modezar Karl Lagerfeld präsentierte auf dem Laufsteg eine Mischung aus Mode und Technik. Highlights der Kollektion sind die pelzigen Kopfbedeckungen, mit denen Frau sowohl auf dem Roller als auch beim Rugby eine gute Figur macht.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z