Designer-LexikonVersace

© dpa/Flavio Lo Scalzo
Donatella Versace führt seit dem Tod ihres Bruders das Familienunternehmen auf neue Mode-Pfade.
Mit dem ersten offiziellen Foto ihrer neuen Muse verdeutlicht Donatella Versace den Kurs, den sie seit Besetzung des Designer-Posten bei Versace einschlägt bestens: pure Erotik. Mit kaum mehr als opulentem Schmuck bekleidet, posiert die schrille Popsängerin Lady Gaga für die Frühjahr-Sommer-Kampagne 2014 des Modehauses. Bei der enormen Ähnlichkeit der beiden Platin-Blondinen ist die Wahl ihres Kampagnen-Gesichts kein Wunder. Seit dem tragischen Tod ihres Bruders führt Donatella Versace das Traditionslabel in neue Territorien der Modewelt.

Gianni Versace verhalf den Supermodels der 90er, wie Claudia Schiffer, zum großen Durchbruch.
Der Promi-Bonus

1978 gründete ihr Bruder Gianni Versace sein Label und eröffnete in der Mailänder Via della Spiga seine erste Boutique. Schnell erkannte er das Potenzial der PR-Maschinerie und nutzte diese zu seinen Zwecken. 1989 launchte das Modehaus seine Haute-Couture-Linie „Versus“. Die Medien wurden auf den Rockstar unter den Designern aufmerksam und spätestens mit einer genialen Show schrieb der Italiener 1991 Geschichte: Zu George Michaels Pop-Hit „Freedom“ schickte er Christy Turlington, Naomi Campbell, Cindy Crawford und Linda Evangelista lippensynchronisierend auf seinen Laufsteg, mit dem Stimmgeber des Songs höchstpersönlich in der Front Row.

Für bleibende Impressionen sollte der Modeschöpfer damit nicht zum letzten Mal gesorgt haben. 1992 verursachten die Kreationen Gianni Versaces für einen Skandal: An den Bondage-Praktiken hatte sich der Designer für seine Herbst-Winter-Kollektion inspirieren lassen. Der Schöpfer selbst nahm die Aufruhr gelassen: „Es macht mir nichts aus, wenn die Leute sagen, dass ich vulgär bin.“ Im selben Jahr folgte der Launch der Kinderlinie „Young Versace“.

© REUTERS
In Versace sorgte Jennifer Lopez bei den Grammys 2000 für einen Skandal-Kleid-Moment.
Tod eines Mode-Rockstars

Dem Erfolg des Modehauses schadete die kontroverse Haltung des Gianni Versace ohnehin nicht – im Gegenteil: Zu den prominenten Versace-Fans gesellten sich Filmstars wie Liz Hurley, die bei einer Filmpremiere das legendäre Sicherheitsnadel-Kleid trug. Renommierte Modemagazine wie die „Vogue“ kleideten ihre Cover-Models in Versace. Doch auf dem Höhepunkt des Erfolges folgte 1997 der große Schock: Chefdesigner und Begründer des Labels, Gianni Versace, wird am 15. Juli vor seiner Villa angeschossen und stirbt noch vor Ort. Wochen nach dem grausamen Mord holte das Label Kinder Aggugini als Verstärkung ins Design-Team, der in den folgenden sechs Jahren dem Label erneut zum Erfolg führte.

1998 machte Donatella Versace ihr Debüt als Haute-Couture-Designerin. Promis präsentieren das Erfolgslabel regelmäßig auf den roten Teppichen der Glamour-Events: Unvergessen bleiben Looks wie das grüne Kleid mit Mega-Ausschnitt, das Jennifer Lopez bei der Grammy-Verleihung 2000 trug.  Seither setzt die schrille Modeschöpferin ihre Vision des Familienkonzerns in Mode um. 2012 präsentierte das Modehaus auf der Pariser Fashion Week erstmals seit vier Jahren wieder eine Couture-Kollektion. Und egal ob bei der Emmy-Verleihung, im Staffelfinale der Kult-Serie „Sex and the City“ oder auf den Covern der Hochglanzmagazine weltweit: Die Mode von Versace mischt auch heute noch ganz weit vorne in der Riege der Luxuslabels mit.

 

Versace auf einen Blick

 

Gründung: 1978, Mailand

Chefdesigner: Donatella Versace

Ehemalige Designer: Gianni Versace, Brian Atwood, Marco Zanini, Kinder Aggugini

Markenzeichen: Kreationen mit Potenzial für viel Aufsehen

Website des Labels:  www.versace.com

 

Die Kollektionen von Versace

 

Ultrasexy wird es mit Versace: Minikleider, transparente Bustiers und Paillettenjeans werden kontrastiert mit Ketten und Bondage-Details. Florale Prints hauchen den fließenden Kleider Exotik ein. Donatella Versace hat wohl zu viele Nächte mit Lady Gaga durchgemacht. Wie sonst sind schrill gelber Pelz zu Lackkleidern und Schnallendetails zu erklären? Sie selbst nennt ihre punkigen Kreationen „Vunk“.  [kein Linktext vorhanden] Die Designerin vereinte harte Rüstungen mit edler Nudität: Gladiatorsandalen mit Absatz, Spitze, Cut-Outs, dessousartige Tops und warme Wüstenfarben gehören zu ihren Key-Elementen [kein Linktext vorhanden] Dunkle Gestalten in Mailand gesichtet. Versaces Prinzessinnen im Gothic-Stil erobern die Welt und statten uns einen Besuch ab. Schwarze Stoffe, klare Linien, jede Menge Kreuze.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z