Housewives contra Sex and the CityTV-Heldinnen im Vergleich

Die einen sind Singles auf der Suche nach Mr. Right und den perfekten Manolo Blahniks. Sie sind die Hauptpersonen aus „Sex and the City“: Carrie Bradshaw, Samantha Jones, Charlotte York und Miranda Hobbes sind berufstätig, trinken abends ein Gläschen Cosmopolitan miteinander und genießen das Großstadtleben New Yorks.

Ganz anders die Bewohnerinnen der Wisteria Lane: Susan Mayer, Edie Britt, Gabrielle Solis, Lynette Scavo und Bree Van De Kamp sind keine Lifestyle-Ladys sondern verzweifelte Hausfrauen. Sie leben in einem Bilderbuch-Vorort der amerikanischen Westküste. Doch unter der polierten Oberfläche verbergen sie heiße Gelüste – fast wie ihre Vorgängerinnen.

TV-Heldinnen im Vergleich
Cast of 'Desperate Housewives' at the 62nd Annual Golden Globe Awards
Verzweifelte Hausfrauen

„Desperate Housewives“ zeigt Frauen jenseits der 40 und (noch) diesseits des Nervenzusammenbruchs. Wir stellen „die Einsame", „die Schlampe, „die Hübsche", die Genervte“ und „die Perfekte“ vor.

Die Accessoires
Ihre Accessoires

Die allein erziehende Susan liebt ihre Sneakers, Kontrollfreak Bree ist die perfekte Köchin und Gabrielle mäht auch mal den Rasen – in Stilettos und Abendkleid.

TV-Heldinnen im Vergleich
Die City-Girls

Die vier Freundinnen von „Sex and the City“ haben uns sechs Staffeln lang dienstags Gesellschaft geleistet. AMICA erinnert an „das Fashion-Victim", „die Femme fatale", „die Konservative“ und „die Erfolgreiche“. Wissen Sie noch, wer wer war?

Die Accessoires
Ihre Accessoires

Handtaschen von Prada, Hermès und Gucci, Schuhe von Manolo Blahnik, und am Abend einen Cosmopolitan – das ist die Welt von „Sex and the City“.