Taufe der schwedischen PrinzessinStille Estelle und stilvolle Gäste

© REUTERS
Kronprinzessin Victoria von Schweden und Prinz Daniel bei der Taufe ihrer Tochter Estelle

Nachdem die schwedische Königsfamilie in den vergangenen Monaten mit dem Skandal um König Carl Gustaf eher für Negativ-Schlagzeilen gesorgt hat, gibt es endlich wieder einen Grund zur Freude in Stockholm. Bei Sonnenschein wurde sie getauft: Estelle Silvia Ewa Mary Prinzessin von Schweden und Herzogin von Östergötland, Tochter von Victoria und Daniel von Schweden. Als ihre Mutter am 27. September 1977 in die christliche Gemeinde aufgenommen wurde, hatte noch die männliche Thronfolge im Land gegolten. Somit ist Prinzessin Estelle das erste Mädchen, das in Schweden als Thronfolgerin getauft wurde – ein historisches Ereignis, rund um dieses drei Monate alte Baby.

So kamen mehr als 400 geladene Gäste in die Schlosskirche von Stockholm. Darunter waren neben der schwedischen Königsfamilie um König Carl Gustaf und Königin Silvia, die dänische Königin Margrethe mit ihrem Sohn Prinz Frederik und seiner Frau Mary, das niederländische Kronprinzenpaar Willem-Alexander und Máxima, Kronprinz Philippe aus Belgien, der luxemburgische Erbgroßherzog Guillaume sowie der norwegische Kronprinz Haakon, den seine Schwester Prinzessin Märtha Louise begleitete, weil Prinzessin Mette-Marit Termine in den USA wahrnehmen musste.

Die Top- und Flop-Looks der Feier

Besonders musste zu diesem royalen Anlass natürlich auch das Taufbecken sein: Das Stück aus dem Jahr 1746 besteht aus 50 Kilogramm Silber. Daneben lag die Kronprinzenkrone, die zum ersten Mal Teil der Taufe eines Mädchens war. Prinzessin Estelle war gehüllt in Taufkleid aus weißer Spitze, das 1906 für die Taufe ihres Urgroßvaters Gustav Adolf von Schweden geschneidert wurde und seither bei allen Taufen im schwedischen Königshaus verwendet wird.

Die traditionelle evangelisch-lutherische Taufzeremonie vollzog Erzbischof Anders Wejryd, der vor zwei Jahren bereits die Trauung von Prinzessin Victoria und Daniel Westling durchführte. Ihm zur Seite standen Hofprediger Lars-Göran Lönnermark und Propst Åke Bonnier. Taufpaten für die kleine Estelle waren die Kronprinzen aus Norwegen und den Niederlanden, Prinz Haakon und Prinz Willem-Alexander sowie Prinzessin Mary von Dänemark, Prinz Carl Philip von Schweden sowie Anna Westling, Prinz Daniels Schwester. Musikalisch untermalt wurde die Zeremonie von der Sopranistin Elin Rombo, die ein Lied vortrug, das der einstige Abba-Sänger Benny Anderson komponiert hat.

Die Highlights der Zeremonie
Taufe Prinzessin Estelle Silvia Ewa Mary

Während der Predigt verhielt sich der neugierige Täufling ruhig: Kaum ein Schrei war von Prinzessin Estelle zu hören und auch Tränen flossen keine. Nur am Ende schien sie gelangweilt zu sein und plapperte aufgeregt vor sich hin. Doch ihre Eltern hatten die Situation im Griff und konnten Estelle schnell wieder beruhigen.

Als letzte Geste der Taufzeremonie überreichte König Carl Gustaf seiner Enkelin eine Schärpe mit dem Wappen des schwedischen Königshauses. Danach gingen die Feierlichkeiten im königlichen Palast weiter. Während des Empfangs in der so genannten Bernadotte-Wohnung des Schlosses lag Estelle in einer vergoldeten Parade-Wiege, die nur für diesen Tag aus einem Museum geholt wurde und anschließend wieder zurückgebracht wird. Abends soll im kleinen Familienkreis bei einem privaten Essen weiter gefeiert werden.