InterviewKlatsch? Spielt keine Rolle

© Reuters

A: Privat gehen Sie mittlerweile getrennte Wege. Verändert das Ihre Zusammenarbeit?

G: Wir sind zwar kein Liebespaar mehr, aber wir sind immer noch – und bleiben es hoffentlich – ein Duo; eine Union von zwei Herzen und zwei Köpfen. Diese Firma ist unser Baby, sie zu verlassen wäre Unsinn. Wir sind immer noch eine Familie – wenn auch eine ziemlich merkwürdige, das gebe ich gern zu.

D: Und Sie wissen, wie wichtig Familie für jeden italienischen Mann ist!


A: Wollten Sie jemals Kinder?

D: Ja. Wir lieben Kinder. Aber in Italien ist es sehr kompliziert für uns zu adoptieren.


A: Geht Ihnen der ständige Klatsch über Ihr Liebesleben und die Frage, ob Sie wieder zusammenfinden, auf die Nerven?

G: Klatsch ist uns egal.

D: Wir müssen unsere Energien auf anderes fokussieren. Ja, wir sind kein Paar mehr, aber ich kann mir ein Leben ohne Stefano nicht vorstellen.


A: Haben Sie jetzt getrennte Apartments? Und was ist mit den Hunden?
G: Wir leben im selben Haus. Die Hunde sind tagsüber im Office und abends kommen sie mit nach Hause.