Giorgio ArmaniSo läuft das Spiel

© Reuters

London, Fashion Week. Alle reden nur von einer Party: Giorgio Armanis „One Night Only“. Von Beyoncé bis Leonardo DiCaprio sind sie alle gekommen. Aber es geht hier nicht nur um Mode und berühmte Menschen: Es geht auch um RED.

So hat Popstar und Charity-Profi Bono von U2 sein neues Projekt für Afrika genannt. 25 Millionen Afrikaner sind mit HIV infiziert, 13 Millionen Kinder hat Aids zu Waisen gemacht. Bono überzeugte neben Armani unter anderen auch American Express, Motorola, Gap und Converse, Produkte für RED zu entwerfen und zu verkaufen – ein Teil des Erlöses geht an Hilfseinrichtungen für HIV-kranke Kinder und Frauen in Afrika. Giorgio Armani lancierte seine RED-Kollektion während der „One Night Only“-Party.